Thurgau

06. November 2018 18:03; Akt: 06.11.2018 18:03 Print

Sehen Sie, was heute bei einem Unfall anders wäre?

Schon im Jahr 1915 kam es im Kanton Thurgau zu Autounfällen. Und schon damals zog es Schaulustige an, einen grossen Unterschied gibt es aber.

storybild

Ein Unfall aus dem Jahr 1915. (Bild: Facebook Kapo TG)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Im Jahr 1915 tuckerten im Kanton Thurgau gemäss der damaligen Motofahrzeug-Statistik genau 234 Personenwagen über die meist staubigen Strassen. Zwei von ihnen hatten sich auf dieser Kreuzung etwas unglücklich getroffen, über allfällige Verletzte ist der Kantonspolizei Thurgau allerdings nichts bekannt, wie sie am Dienstag auf ihrer Facebook-Seite schreiben.

Ob die Unfallursache nicht angepasste Geschwindigkeit war? Wie die Kapo, bezugnehmend auf das Buch «Die Geschichte der Kantonspolizei Thurgau», weiter schreibt, galt schon ab 1905 eine Geschwindigkeitsbeschränkung von 10 km/h auf Strassen und 6 km/h auf schmalen Strassen, Brücken und Kurven. Dennoch häuften sich Klagen über rücksichtslose Auto- und Velofahrer.

Und auch schon vor 100 Jahren zog es Schaulustige zu solchen Schadenplätzen. Mit einem auffälligen Unterschied: Damals gab es noch keine Leser-Reporter, die ihre Handys zücken.

(taw)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Walti Z. am 06.11.2018 18:18 Report Diesen Beitrag melden

    Sehen Sie, was heute bei einem Unfall anders wäre?

    früher helfen - heute filmen und nicht helfen

    einklappen einklappen
  • Susa am 06.11.2018 18:34 Report Diesen Beitrag melden

    Hmm ja

    Naja, also irgendjemand hat das Foto ja gemacht...

    einklappen einklappen
  • renz am 06.11.2018 18:21 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    aus der geschichte tilgen

    das handy ist des menschen fluch!

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Patrick Hutter am 07.11.2018 13:48 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    RD

    Im Gegensatz zu früher ist heute die Notfallmedizinische erstversorgung um einiges professioneller...

  • mary am 07.11.2018 11:10 Report Diesen Beitrag melden

    schon damals

    immer diese Gaffer - danke, dass Ihr noch mehr für Stau so sorgt!

  • Berner Bär am 07.11.2018 09:33 Report Diesen Beitrag melden

    Linkslenkung!

    Die beiden Unfallgegner sind beides Rechtslenker. Linkslenkung wurde erst in den 1920ern serienmässig. August Horch hatte diese eingeführt, um Kollisionen bei Ueberholmanövern durch das weite Ausscheren bis der Gegenverkehr gesehen werden konnte. Der letzte Staat in Mitteleuropa, der auf Rechtslenkung umstellte, war Oesterreich (1938).

  • LOGO am 07.11.2018 08:28 Report Diesen Beitrag melden

    Grösster Unterschied

    Heute wäre als erstes der "Scheck weg"

  • Mike am 07.11.2018 08:13 Report Diesen Beitrag melden

    Normaler Instinkt

    Neugierde ist ein Urinstinkt des Menschen. Es wäre völlig abnormal wenn es keine Schaulustigen gibt. Ohne diese Instinkt gäbe es vermutlich keine Menschen mehr.