Erst 2004 gebaut

12. Juni 2013 16:31; Akt: 13.06.2013 09:47 Print

Seilbahn stürzt ab - Mann rettet sich mit Sprung

Riesenglück für einen Passagier einer abstürzenden Seilbahn im Calancatal: Mit einem Sprung aus der Gondel kann er sich retten und bleibt unverletzt.

storybild

Die Seilbahn verbindet als einziges Verkehrsmittel das Dorf Selma mit der Bergsiedlung Landarenca. (Bild: Valentino Borgonovo)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Ein 47-jähriger Passagier hat beim Absturz einer Vierer-Seilbahn im bündnerischen Calancatal riesiges Glück gehabt. Der Mann konnte sich mit einem Sprung aus der Kabine in Sicherheit bringen.

Der Vorfall ereignete sich am Montagabend, wie Sven Fehler vom Bündner Tiefbauamt am Mittwoch auf Anfrage zu Tessiner Medienberichten sagte. Die Seilbahn, die als einziges Verkehrsmittel Selma mit der Bergsiedlung Landarenca verbindet, war mit einem Passagier losgefahren, als ein Bahn-Angestellter im Tal plötzlich einen Knall hörte: der Hängearm der Kabine war gebrochen. Die Bahn mit dem einzigen Passagier hing nach einem Sturz von 20 Metern nur noch am Zugseil.

Der 47 Jahre alte Fahrgast sprang aus der Kabine und landete unverletzt im Gras. «Kurz nach dem zweiten Pfosten habe ich einen starken Knall gehört und bemerkt, dass die Kabine langsam fiel», sagte er gegenüber ticinonline. Darauf habe er die Türe aufgerissen und sei aus der Kabine ins Leere gesprungen.

Gehe seit fünf Jahren nach Landarenca

«Ich gehe seit fünf Jahren regelmässig nach Landarenca», sagt der Italiener weiter. Dort habe er seine Freundin besucht. «Ich hatte riesiges Glück: An dieser Stelle ist der Berg sehr steil und steinig.»

Die automatisch zirkulierende Bahn wurde erst im Jahr 2004 gebaut und ist somit neueren Datums. Vorerst steht sie still, bis die Umstände des Absturzes geklärt sind. Geführt wird die Untersuchung von der Kontrollstelle des Interkantonalen Konkordates für Seilbahnen und Skilifte (IKSS). Der Bündner Kantonspolizei war der Fall nicht gemeldet worden.

(bro/sda)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Ausgewählte Leser-Kommentare

In einer ursprünglichen Version der Nachricht war von Absturz die Rede. Mittlerweile hat sich aber herausgestellt, dass die Seilbahn - noch an einem Zugseil hängend - sich langsam zum Boden hin absenkte. Dies ist in der Meldung nun korrigiert. Langsam ist dabei relativ. Auf jeden Fall ist sie nicht auf den Boden geknallt. Aus welcher Höhe der Fahrgast gesprungen ist, ist nicht bekannt. – Olaf Kunz

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • K. Ye am 12.06.2013 18:14 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Beim Fallen hochgesprungen

    Herrlich diese Beiträge. Der Mann musste wahrscheinlich hochspringen um den Boden zu erreichen :-)

  • Stefan Holenstein am 13.06.2013 07:32 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Sicheres Verkehrsmittel

    Materialfehler....Seilbahnen, Sesselbahnen usw. sind die sichersten Verkehrsmittel

    einklappen einklappen
  • Ardnaxella am 12.06.2013 22:39 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Stuntman

    Einen echt mutigen Stuntman! :-)

Die neusten Leser-Kommentare

  • Stefan Holenstein am 13.06.2013 07:32 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Sicheres Verkehrsmittel

    Materialfehler....Seilbahnen, Sesselbahnen usw. sind die sichersten Verkehrsmittel

    • hubi13,06,13 am 13.06.2013 10:27 Report Diesen Beitrag melden

      @Seilbahn Bruch

      Hat man gesehen die Purzeln beim Geringsten Wind Runter oder das Seil hängt während der Fahrt aus. Es gab genügend Unfälle in jüngster zeit.

    • Tobias am 13.06.2013 19:42 Report Diesen Beitrag melden

      Einer der es wissen muss

      In Jüngster Zeit??? Seilbahnen sind und bleiben das sicherste Transportmittel!!

    einklappen einklappen
  • Ardnaxella am 12.06.2013 22:39 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Stuntman

    Einen echt mutigen Stuntman! :-)

  • Berggeiss am 12.06.2013 22:20 Report Diesen Beitrag melden

    Guckt mal

    Also wenn man genau hin sieht, ist klar, dass die Kabine "normal" am Zugseil hängt, jedoch die Tragrollen von einem der Masten gebrochen sind. ODER? Im Artikel steht, der Hängearm sei gebrochen - dann wäre die Kabine aber wirklich abgestürzt!

    • hans am 13.06.2013 08:09 Report Diesen Beitrag melden

      Tragseil

      Nein. das ist eine Pendelbahn mit Tragseil UND Zugseil. nicht so wie ein Sessellift der nur an einem Förderseil hängt. die Rollenbatterie die zu sehen ist Fährt normalerweis auf dem Tragseil der Bahn und wird von dem Zugseil gezogen. und diese Halterung der Rollenbatterie ist nun gebrochen. eigentlich verwunderlich ist denn diese Komponenten werden auf die 5Fache Belastung berechnet!

    • Nathanael Sommer-Koch am 13.06.2013 09:24 Report Diesen Beitrag melden

      Guck du mal ;)

      Die Seilbahn hat normalerweise ein Tragseil und ein Zugseil. das Tragseil ist starr und dicker als das Zugseil. Das Zugseil ist an den Kabinen befestigt und wird an den Masten über Rollen geführt. Die Kabine wiederum hat am ende des Hängearms Rollen, die auf dem Tragseil liegen. Darunter (im Bild ersichtlich) ist das Zugseil am Hängearm montiert. Der Hängearm ist über der Zugseil-Halterung gebrochen. Somit hing die Kabine am Zugseil, welches natürlich nicht gleich gut gespannt ist wie das Lastseil Die Kabine sank hinab zum Boden.

    einklappen einklappen
  • Florent. am 12.06.2013 21:20 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Krass

    Krass was der Man da abgeliefert hat,o wir wohl auc sollche schnelleb und bewegungshaften Reflexe hätteb wen es darauf angekommeb wäre. Der Mann hatte auch sehr sehr viel Glück das er nicht ums Leben gekommen ist.

  • Berner am 12.06.2013 20:14 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Armer Kerl

    Eigentlich spielt das alles ja keine Rolle. Ob hoch oder tief, ob langsam oder schnell. Fakt ist das der arme Kerl das erleben musste. Horror Vorstellung