19. Mai 2008 22:40; Akt: 19.05.2008 22:40 Print

Sicherheitstipps für Spieler und Vorstand

Heute Abend heisst es definitiv Abschied nehmen vom Stadion Espenmoos. Für das letzte Spiel ist ein grosses Sicherheits-aufgebot nötig.

Bildstrecke im Grossformat »

Fehler gesehen?

Beim Barrage-Spiel FCSG – Bellinzona geht es um das Überleben des FC St. Gallen in der Super League. Diese Situation birgt ein enormes Frust­potenzial. Davon ist der Polizei-Kommandant der Stapo, Pius Valier, überzeugt. «Es werden sehr viele Emotionen im Spiel sein.» Auch Sicherheitschef Gerold Hochreutener spricht von einem «High-Risk-Spiel».

In und um das Stadion sei ein verstärktes Sicher­heitsdispositiv vorgesehen. Das ­Espenmoos wird rund um die Uhr überwacht – wegen Souvenirjägern und Fans, die Knallkörper im Stadion verstecken wollen. Weiter wird die Sektorentrennung verstärkt und mehr Feuerwehrleute sollen vor Ort sein. Zahlen werden keine genannt.

Laut Hochreutener gäbe es bei einem ­Abstieg des FCSG spezielle ­Sicherheitsempfehlungen für Spieler, Trainer und Vorstand. Betreffend die Fans, die in Bellinzona einen Zaun nieder­gerissen haben, sind dem FCSG die Hände gebunden. Stadionverbote kann nur die AC Bellinzona aussprechen.