Massencrash auf der A1

28. Dezember 2011 14:46; Akt: 28.12.2011 15:23 Print

Sonne tief, Schaden hoch

Zwischen Gossau und St.Gallen sind am Mittwochmorgen sechs Fahrzeuge ineinander gekracht. Drei Personen mussten nach dem Unfall ins Spital eingeliefert werden. Schuld war die herrliche Wintersonne.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Sonne stand kurz nach 8.30 Uhr tief am Horizont – und blendete so die Autofahrer auf der Autobahn A1. Eine 27-Jährige bremste deshalb so stark ab, dass ihr Auto gemäss der St.Galler Kantonspolizei zum Stillstand kam. Die Autofahrerin hinter ihr konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und prallte ihrer Vorderfrau ins Heck.

Drei weiteren nachfolgenden Fahrzeugen gelang es anzuhalten. Ein 25-jähriger Autofahrer bemerkte die vor ihm stehenden Autos jedoch nicht. Er fuhr ungebremst ins Heck des Fahrzeugs vor ihm. Dieses wurde nach rechts geschleudert und das Auto des 25-Jährigen schob in der Folge die Autos vor ihm ineinander.

Alle Autos wurden laut Polizeiangaben beschädigt, zum Teil massiv. Der Sachschaden beträgt mehrere zehntausend Franken. Drei Personen mussten ins Spital eingeliefert werden. Sie dürften sich aber nicht allzu schwer verletzt haben.

(rme)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Wolfi am 28.12.2011 15:26 Report Diesen Beitrag melden

    `Die Sonne ist schuld!!!!

    Super die Sonne ist schuld!!!! Wie wärs mit genügend Abstand 2 Sekunden dann reicht es auch noch zum Anhalten wenn ein Fahrzeug auf der Fahrbahn steht!! (hab ich selbst erlebt)

  • Entsetzter Autofahrer am 28.12.2011 20:35 Report Diesen Beitrag melden

    Einfach verantwortungslos

    Dieser "Automobilistin" gehört der Fahrausweis entzogen. Wer sich so gemeingefährlich verhält, hat im Strassenverkehr nichts verloren. Jedes Auto hat Sonnenblenden, man muss diese nur einfach herunterklappen. Hoffentlich muss diese verantwortungslose Person alle Schäden aus eigener Tasche bezahlen. Das was sie gemacht hat, ist einfach nur gemeingefährlich.

    einklappen einklappen
  • Stephan am 28.12.2011 15:43 Report Diesen Beitrag melden

    Gemeingefährliche Reaktion

    Was ist denn das für eine hirnverbrannte Reaktion, auf einer Autobahn wegen einer Sonneneinwirkung auf Null abzubremsen??! Wie wär's mit kurz die Hand vor die Augen halten? Ist ja gemeingefährlich, so jemand sollte der Ausweis entzogen werden!

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Mario Bürli am 29.12.2011 03:59 Report Diesen Beitrag melden

    Autoscheiben nicht sauber?

    Die Sonne steht 2x täglich tief. Dafür gibt es Sonnenschutz zum Runterklappen. Nur wenn die Frontscheibe nicht sauber geputzt ist, kann es bei tiefem Sonnenstand, Regen oder nachts bei Gegenlicht zum Milchglaseffekt kommen! Die anderen mit sauberen Scheiben haben gute Sicht und rechnen nicht mit solchen Blindflugkanditaten, die mit ihrer Fahrlässigkeit sich und andere hoch gefährden.

    • Max Muster am 29.12.2011 11:47 Report Diesen Beitrag melden

      Wer weiss?

      Wer diesen Autobahnabschnitt kennt, kann das Problem mit der Sonne bestätigen, da wird man immer wieder geblendet. Dass in diesem Fall ein Unfall passiert ist, ist schade. Wir sollten alle froh, sein, dass niemand verletzt wurde. Wie der Zustand der Scheiben war, können wir nicht beurteilen.

    einklappen einklappen
  • Entsetzter Autofahrer am 28.12.2011 20:35 Report Diesen Beitrag melden

    Einfach verantwortungslos

    Dieser "Automobilistin" gehört der Fahrausweis entzogen. Wer sich so gemeingefährlich verhält, hat im Strassenverkehr nichts verloren. Jedes Auto hat Sonnenblenden, man muss diese nur einfach herunterklappen. Hoffentlich muss diese verantwortungslose Person alle Schäden aus eigener Tasche bezahlen. Das was sie gemacht hat, ist einfach nur gemeingefährlich.

    • Insider am 29.12.2011 11:43 Report Diesen Beitrag melden

      Etwas Mass beim Urteilen bitte!

      Keine Angst, ein Fahrausweisentzug wird bei solchen Unfällen immer gesprochen. Die "verantwortunglose Person" fährt kaum freiwillig ungebremst in stehende Fahrzeuge. Die Polizei hat übrigens das Problem mit der Sinne bestätigt und den Sachverhalt fotografiert.

    • Insider am 29.12.2011 12:02 Report Diesen Beitrag melden

      Nachtrag

      Auch die Automobilistin, die angehalten hat, wusste in Ihrer Situation wohl nicht, was tun. Schlussendlich war es ein Unfall, und es werden bestimmt Strafen gesprochen. Vielleicht wäre es sinnvoll, über die Ausbildung der Autofahrer allgemein zu sprechen, schliesslich weichen Piloten im Notfall auch immer auf die gleiche Seite aus, um Kollisionen zu vermeiden. Ich stelle mir das analog von Schleuderkursen vor.

    • Entsetzter Autofahrer am 29.12.2011 12:39 Report Diesen Beitrag melden

      Einfach Verantwortungslos 2

      Die einzige verantwortungslose Person ist die jenige, die einfach Grundlos auf offener Strecke anhält. Nur diese muss für alle von ihr verursachten Schäden auch aufkommen. Dass auf der Fahrspur nicht angehalten wird, gehört übrigens zur Grundausbildung in der Fahrschule, dafür braucht es keine extra Kurse.

    einklappen einklappen
  • CherryDarling am 28.12.2011 16:06 Report Diesen Beitrag melden

    Notfall

    Für solche Fälle habe ich immer eine dunkle Notfallsonnenbrille im Auto!

    • Roland Hänggi am 28.12.2011 17:41 Report Diesen Beitrag melden

      Grünes Glas

      Ja, am besten eine wie die Piloten haben, mit einem grünen Glas und beim Kauf nicht sparen!

    einklappen einklappen
  • Automobilist am 28.12.2011 15:53 Report Diesen Beitrag melden

    gute Berichterstattung

    Ich finde diese Medienmiteilungen super, mancher Automobilist, lässt einem genervten Drängler den Vortritt, und rettet somit viel ärger

  • Stephan am 28.12.2011 15:43 Report Diesen Beitrag melden

    Gemeingefährliche Reaktion

    Was ist denn das für eine hirnverbrannte Reaktion, auf einer Autobahn wegen einer Sonneneinwirkung auf Null abzubremsen??! Wie wär's mit kurz die Hand vor die Augen halten? Ist ja gemeingefährlich, so jemand sollte der Ausweis entzogen werden!

    • Barbarossa am 28.12.2011 18:16 Report Diesen Beitrag melden

      Exakt

      Genau! Ich sehe sowieso zu viel "Huschelis", die gehören niemals hinter ein Lenkrad. In Angst erstarrt klammern sie sich daran. Wer hat denen eigentlich die Fahrerlaubnis erteilt?

    • Autofahrer mit Verstand am 28.12.2011 18:49 Report Diesen Beitrag melden

      Bremsen muss man dürfen können!

      Klar ist es wegen der Sonne nicht unbedingt optimal voll auf die Klötze zu gehen. Es hätte aber auch ein anderer Grund sein können (Es soll ja auch schon passiert sein, das Personen auf der Fahrbahn sind) und so nah wie manche Leute dem Vordermann am Heck kleben wundert mich die nachfolgende Kettenreaktion nicht!

    • kate am 28.12.2011 19:17 Report Diesen Beitrag melden

      Ueberfordert

      Stimme dieser Einschätzung 100% zu. Wie kann man auch auf einer Autobahn voll abbremsen und das nur wegen der Sonne. Dies zeigt, dass viele Automobilisten mit einer unvorgesehenen Situation überfordert sind.

    einklappen einklappen