Schlüssel vergessen

24. März 2020 09:19; Akt: 24.03.2020 16:04 Print

Peinlicher Ausbruch aus Churer Gefängnis

Drei Häftlinge sind unter mysteriösen Umständen aus ihrer Gefängniszelle in Chur verschwunden. Die Polizei gibt sich wortkarg, eine anonyme Quelle liefert aber Details.

Bildstrecke im Grossformat »

Fehler gesehen?

Von drei Untersuchungshäftlingen fehlt jede Spur. Die Männer flohen am 15. März aus dem Polizeikommando an der Churer Ringstrasse. Die Kantonspolizei Graubünden bestätigt dies gegenüber dem Newsportal Südostschweiz.ch.

Während die Polizei keine Details nennen will, verfügt das Portal über Hintergrundinformationen und beruft sich auf eine anonyme Quelle. Laut dieser ist den drei Personen die Flucht geglückt, weil ein Gefängnisaufseher den Schlüssel stecken gelassen hatte. Genauer: Jemand vom Personal hatte den Insassen Essen gebracht und dabei den Schlüssel im Türschloss vergessen. Einer der Häftlinge steckte laut der Quelle seine Hand durch eine Klappe in der Tür und nahm so den Schlüssel an sich. Auf diese Weise soll er sich und seine Mitinsassen befreit haben.

Kein Kommentar

Anita Senti, Sprecherin der Polizei Graubünden, bestätigte gegenüber Suedostschweiz.ch lediglich, dass drei Personen aus der Untersuchungshaft geflohen sind. Die Ausbrecher sind nach wie vor auf freiem Fuss. Die Polizei habe bereits Ermittlungen aufgenommen. Die Kapo will weder den Hergang des Ausbruchs noch die Herkunft der drei geflohenen Untersuchungshäftlinge kommentieren.

(cho)