Alkoholkampagne in Clubs

16. Dezember 2008 23:05; Akt: 16.12.2008 20:42 Print

St. Galler machen nicht mit

von Marco Kamber - Der Verein Safer Clubbing bringt ein Massnahmenpaket gegen übermässigen Alkoholkonsum in Clubs. St. Galler Clubbetreiber glauben, das Problem im Griff zu haben.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Mit Plakaten, Schulungen des Clubpersonals und einem alkoholfreien Safer-Clubbing-Drink will die Schweizer Party-Vereinigung Safer Clubbing übermässigen Alkoholkonsum in Diskotheken verhindern. «Auch die Anzahl der Gäste, die sich im Vorfeld einer Party stark betrinken, nahm in letzter Zeit zu», so Georgios Antoniadis von Safer Clubbing. Übermässiges Trinken schade nicht nur einem selber. «Besoffene machen jede Party kaputt», sagt Antoniadis.

Während das Projekt in anderen grossen Schweizer Städten bereits in zahlreichen Clubs startet, wollen St. Galler Lokale das Alkoholproblem selbstständig lösen. «Unser Personal ist professionell ausgebildet und weiss, wie man mit auffällig betrunkenen Gästen umzugehen hat», so Patrick Spitz, administrativer Leiter des Elephant. Zudem werden Leute, die zu Hause schon reichlich «vorgeglüht» hätten, den Eintritt von den Türstehern verwehrt. Auch im Backstage sieht man keinen Handlungsbedarf: «Wir haben fast nie Probleme mit alkoholisierten Gästen. Mit einer solchen Aktion würden wir unsere Gäste nur bevormunden», sagt Roni Allens­pach vom Casablanca.