Initiative

11. Dezember 2008 12:24; Akt: 11.12.2008 12:30 Print

St. Gallen soll auf Velos und Fussgänger setzen

Die Stadt St. Gallen soll den öffentlichen Verkehr fördern und für Velofahrende und Fussgänger attraktiver werden. Dies fordert die Städte-Initiative, die am Donnerstag mit 1666 Unterschriften eingereicht worden ist.

Fehler gesehen?

Hinter der Initiative stehen die Umweltorganisationen umverkehR und VCS, die SP, Grüne, Grünliberale, EVP sowie weitere Gruppierungen. Bei der Einreichung legten die Initiantinnen und Initianten vor dem Rathaus einen symbolischen Fussgängerstreifen aus grünem Rasenteppich aus.

«Die Stadtbevölkerung hat genug von Lärm, Gestank und Staus», sagte Carola Hillmann, Geschäftsleiterin beim VCS St. Gallen- Appenzell. Die Stadtbehörden seien aufgefordert, sich für klimafreundliche Verkehrsmittel stark zu machen.

Laut Kampagnen-Koordinatorin Nadia Bischof sollen die Fahrpläne des ÖV besser abgestimmt und die Velo- und Fussgängerwege ausgebaut werden. Damit soll St. Gallen attraktiver werden für das Umsteigen vom motorisierten auf den umweltfreundlichen Verkehr.

In den vergangenen Wochen wurde die Städte-Initiative bereits in Basel, Luzern, Winterthur und Zürich eingereicht.

(sda)