Widnau SG

21. Oktober 2019 05:06; Akt: 21.10.2019 11:06 Print

Statt Poledance entschied sie sich für Armwrestling

Michalina Bleiker gehört zu den besten Schweizer Armwrestlerinnen. Wie einst ihre Mutter möchte sie Weltmeisterin werden.

Michalina Bleiker stellt ihre Fähigkeiten im Armwrestling unter Beweis. (Video: Privat)
Zum Thema
Fehler gesehen?

Seit gut einem Jahr trainiert Michalina Bleiker fürs Armwrestling. Und die 18-Jährige scheint ihren Sport gefunden zu haben. Sie zählt bereits zu den besten Athletinnen der Schweiz. Erst am vergangenen Wochenende erzielte die Widnauerin den dritten Platz bei einem internationalen Wettbewerb in Budapest. Von der Grössenordnung her sei das vergleichbar mit einer Europa- oder Weltmeisterschaft, meint die Athletin. Ebenso erreichte sie Ende September 2019 den ersten Platz bei einem internationalen Turnier in der Schweiz.

Umfrage
Gewinnen Sie in der Beiz das Armdrücken?

Aber was genau ist Armwrestling? «Man kann sich das so vorstellen, wie man es von den Beizen kennt. Es ist wie Armdrücken, nur dass beim Wrestling der ganze Körper benutzt wird», erklärt die 18-Jährige. Der Wettkampf wird dabei an einem Stehtisch bestritten.

Junge Armwrestlerin will Weltmeisterin werden

Armwrestling liegt ihr im Blut

Ihr Talent kommt nicht von ungefähr: Bereits ihre Eltern waren erfolgreiche Armwrestler, lernten sich sogar durch den Sport kennen. Ihre aus Weissrussland stammende Mutter holte fünfmal den Welt- und dreimal den Europameistertitel, ihr Vater gewann zehn Mal die Schweizer Meisterschaft. «Natürlich sind die Erfolge meiner Eltern auch mit etwas Druck verbunden. Gleichzeitig ist es auch ein Ansporn für mich», so Bleiker.

Die Freude an der unbekannten Sportart entdeckte sie, nachdem sie von Leichtathletik über Tennis bis hin zu Poledance vieles ausprobierte. Schlussendlich sei es aber beim Armwrestling geblieben, meint Bleiker.

«Viele Leute kennen den Sport nicht und denken, Teilnehmende seien ausschliesslich Männer mit grossen Armen», erzählt sie. Deshalb habe sie sich am Anfang geschämt anderen davon zu erzählen. Jetzt sei das anders und die Rückmeldungen positiv, was sie freue.

Seit gut einem Jahr trainiert die Widnauerin fürs Armwrestling. (Video: Privat)

Hohe Ambitionen

Die 18-Jährige trainiert mindestens dreimal pro Woche in ihrem Club. Vor grossen Turnieren wie dem Swiss Open passe sie ihren Trainingsplan an und trainiere intensiver, nämlich bis zu fünf Mal wöchentlich. «Man muss dazwischen immer darauf achten, dass die Regenerationszeit gross genug ist», sagt Bleiker.

Ihre nächsten Ziele seien ein Podestplatz bei der Europa- sowie der Weltmeisterschaft, genau wie einst ihre Mutter. Am liebsten würde sie ganz oben auf dem Podest stehen. Auf die WM in diesem Jahr verzichtet Bleiker, sie hat sich für andere Wettkämpfe entschieden. Trotzdem werde sie die Titelkämpfe verfolgen: «Ich will meine Schweizer Kollegen sehen. Zudem kann ich schauen, wie die Frauen in meiner Kategorie drücken, damit ich weiss, wie ich trainieren muss.»

(del)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Jo guet am 21.10.2019 07:28 Report Diesen Beitrag melden

    Also

    Ja warum nicht, oder.

  • Daumenwrestler am 21.10.2019 07:48 Report Diesen Beitrag melden

    gefällt mir

    ich finde es schön wenn Leute ihre Leidenschaft ernst nehmen.

  • Fragen über Fragen am 21.10.2019 08:49 Report Diesen Beitrag melden

    Wäre doch gut - Aber wieso Armwrestling?

    Ist doch schön kann Sie den Sport treiben, den Ihr gefällt. Aber wieso nennt man dies Armwrestling und nicht einfach Armdrücken?

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Tennistrainer am 21.10.2019 13:38 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    schön für Sie? Aber....

    Sie hätte voll auf Tennis setzen sollen da wären finanzielle millionen drinn gelegen....bei dem was Sie nun macht....naja da wird es ausser spesen nicht viel geben....

  • Ch.Streit am 21.10.2019 12:45 Report Diesen Beitrag melden

    Weltmeisterin

    Als zweifache Weltmeisterib und amtierende Schweizermeisterin kann ich nur sagen das es s nicht einfach ist diesen Titel zu bekommen bei denn junior rinnen eher als bei den Senioren ist das Niveau sehr sehr hoch!! Aber das wichtigste ist am Boden zu bleiben und sein ding zu machen..

  • Allyn am 21.10.2019 12:21 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Achtung Flachwitz im Anflug!

    Der Arm meines Bruders sieht genauso aus seit seine Freundin Schluss gemacht hat, wusste gar nicht das er so fleissig trainiert!

  • Felix am 21.10.2019 11:57 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    nicht nur

    Wer gut Armdrücken kann, kann auch gut Hand anlegen. Gute Zähne sind aber auch wichtig.

  • Sarah am 21.10.2019 10:30 Report Diesen Beitrag melden

    Brauchts das?

    Braucht es Frauen-Armwrestling? Vielleicht hätte sie sich besser einen richtigen Sport ausgesucht.