Vermisste Sissi

30. September 2016 05:56; Akt: 30.09.2016 05:56 Print

St.Galler Katze trampt 600 Kilometer nach Bonn

Katze Sissi verschwand vor 13 Monaten in St. Gallen spurlos. Ihre Besitzer-Familie glaubte nicht mehr an ein Wiedersehen. Nun ist sie in Bonn (D) aufgetaucht.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Julika Fitzi aus St. Gallen kann es kaum fassen. Nach 13 Monaten kommt endlich die erlösende Nachricht: Ihre Katze Sissi wurde gefunden und sie lebt. «Wir haben Sissi überall gesucht. Nach dem Winter haben wir die Hoffnung verloren und nicht mehr daran geglaubt, sie je wieder zu sehen», sagt Fitzi. Die heute 15-jährige Katze verschwand am 28. August 2015. Das Haustier sei vorher nie ausgebüxt und sei immer in der Nähe gewesen. Der Verlust habe die Familie emotional stark mitgenommen. «Es flossen auch Tränen», erinnert sich die 51-Jährige.

Umfrage
Ist Ihr Tier auch ausgebüxt?
25 %
40 %
35 %
Insgesamt 1152 Teilnehmer

Dieser Tage nun tauchte das Tier in Deutschland auf. Die taube und fast zahnlose Katzen-Oma trieb sich an der Bahnhofstrasse in Alfter (D) herum. «Eine Anwohnerin rief uns an, meinte, dem Tier müsse geholfen werden, weil es so dünn und voller Flöhe und Zecken sei», erzählt Susanne Wanninger vom Katzenschutz Bonn/Rhein-Sieg gegenüber dem «Express». Sie wurde zu einer Tierärztin gebracht, wo dann der Mikro-Chip mit Ländercode festgestellt wurde. Die auf dem Chip gespeicherte Besitzeradresse ist auf der Anis-Datenbank hinterlegt.

«Habe Sissi auf den Bildern sofort erkannt»

«Noch während des Telefonats mit den Findern ging ich auf die Website der Tierschützer aus Bonn, um mir die Bilder anzusehen. Sofort war mir klar, dass das unsere Sissi war», sagt Fitzi. Die ganze Familie habe sich gefreut. Kater Max natürlich auch. «Die beiden haben früher zusammen gespielt. Max fiel Sissis Abwesenheit ebenfalls schwer.»

Wie die Katze den langen Weg nach Bonn gemeistert hat, ist unklar. «Ich kann mir nicht vorstellen, dass Sissi die 600 Kilometer gelaufen ist», sagt Fitzi. Sie vermutet, dass Sissi aus Versehen irgendwo eingestiegen ist oder gar von jemandem eingepackt wurde.

Angst ist noch da

Am Samstag werden Fitzis mit ihrem Auto nach Bonn reisen um Sissi abzuholen. «Wir wissen nicht genau wie Sissi bei ihrer Rückkehr reagieren wird. Sie wird sich an ihr Zuhause wieder gewöhnen müssen», so Fitzi. Was in Zukunft für mehr Sicherheit der beiden Haustiere unternommen wird, weiss die Familie noch nicht: «Vielleicht werden wir Sissi und Max mit einem GPS-Halsband bestücken.» Die Angst, das geliebte Haustier wieder zu verlieren, könne nicht so einfach und so schnell überwunden werden.

(fej)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • SÄMI am 30.09.2016 06:35 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Schönes Ende

    Super das es am Morgen so eine schöne Nachricht gibt. Gute und Freudige Nachricht für die Halter.

  • SINA am 30.09.2016 06:31 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Tierfreund

    Super das nach 13 Monaten wieder Lebend und gesund wieder nach Hause kann. Ich freue mich für die Halter das sie Sissi nach Hause holen können und ein lange noch lange Leben kann.

  • Logiker am 30.09.2016 07:41 Report Diesen Beitrag melden

    Wieder ein Beweis fürs Chippen

    Meine Freundin wollte nicht dass wir unsere beiden Katzen Chippen! Ich habs trotzdem gemacht! Mittlerweile wurde unser Kater schon 4 Mal und unsere Katze schon 2 Mal vom Tierheim aufgenommen und von uns abgeholt! Wir leben umgeben von Flüssen und wenn Sie mal über eine Brücke gehen finden Sie den Weg nicht mehr zurück! Wie diese Geschichte hier nun beweist ist das chippen Gold wert! Also Leute Chipt eure Katzen!

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Kathrin Fuhrer am 01.10.2016 22:11 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Lily kam nie wieder

    Unsere Katze kam eines Abends um zirka 20.15 nicht mehr nach Hause, was vorher nie passiert ist. Wir waren einmal wandern und ich hatte ein ungutes Gefühl. Wir versuchten wirklich alles um Lily zu finden. Es stellte sich heraus, dass es mit Sicherheit einen Fuchs genommen hat, da wir bei uns auf dem Land viele Füchse haben. Lily war gekentzeichne Chip

  • Sven am 01.10.2016 19:31 Report Diesen Beitrag melden

    Besitzer soll auch Retour

    mir wäre es recht, wenn die Besitzer auch nach Bonn retour gehen

  • Erb Martin am 01.10.2016 13:12 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Datenspeicherung positiv

    Nicht immer ist das Speichern von Daten negativ. Es gibt eben auch nützliche Anwendungen

  • antony swyder am 01.10.2016 08:10 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Danas Tierarzt

    da freuen wir uns zusammen mit Herrn Fitzi, er ist der Tierarzt unseres Hundes!

  • Roger F. am 01.10.2016 07:25 Report Diesen Beitrag melden

    alles gelaufen?

    Also irgendwie kann ich mir kaum vorstellen dass diese Katze den ganzen Weg allein gelaufen ist und es auch überlebt hat. Wenn man bedenkt dass sie von St. Gallen bis Bonn unzählige Strassen überqueren musste. Ich vermute eher dass sie bei jemandem zugelaufen ist und er die Katze allenfalls jemandem in dieser Richtung weitergegeben hat. Und dort ist sie wieder abgehauen. Wir hatten vor ca. 20 Jahren auch mal eine Katze aufgenommen die zugelaufen war, nach knapp einem Monat war sie wieder weg und ist nie wieder aufgetaucht.

    • Petra Chevalier am 01.10.2016 12:40 Report Diesen Beitrag melden

      Irgendwo eingestiegen? - steht ja oben

      Steht ja im Bericht: Evtl. ist sie irgendwo eingestiegen (LKW, z.B?) Habe das auch schon erlebt. Als ich am Morgen bei einer Bäckerei nur die Türen vom Auto offen hatte um einzuladen. Als ich abfahren wollte, war eine junge Katze im Auto. Zum Glück habe ich es noch auf dem Parkplatz gemerkt.

    einklappen einklappen