Buchs SG

19. Juni 2011 22:38; Akt: 20.06.2011 07:42 Print

Subaru-Bande jagt willkürlich Opfer

Eine brutale Schlägerbande macht das Rheintal unsicher. In einem blauen Subaru machen die Gangster Jagd auf ihre Opfer – und schlagen mit brutaler Gewalt zu.

storybild

So sieht der Subaru Impreza aus.

Fehler gesehen?

Gleich zweimal schlug die Bande am Wochenende zu. Erst überfiel sie am frühen Samstagmorgen in Altstätten einen 19-jährigen Einheimischen auf dem Weg nach Hause. Der blaue Subaru Impreza mit Ostschweizer Kennzeichen, Heckspoiler und dröhnendem Auspuff hielt auf der Bahnhofstrasse neben dem Opfer an. Zwei Männer sprangen aus dem Wagen, während der Fahrer sitzen blieb. Ohne Vorwarnung gingen die zwei auf den 19-Jährigen los, nahmen ihm das Handy ab und verprügelten ihn bös. «Sogar als der Mann schon auf dem Boden lag, traten sie weiter auf seinen Kopf ein», sagt Marcel Mauchle von der St. Galler Kapo.

Rund eineinhalb Stunden später gegen drei Uhr schlugen die Täter in Buchs zu. Hier überfielen sie einen Vater und seinen Sohn, die auf der Bahnhofstrasse vom Ausgang zurückkehrten. Laut Zeugen schlugen hier drei Männer zu, während der Fahrer wiederum im Wagen blieb. Diesmal ging es den Tätern nur um die Gewalt, sie traten auf den Kopf eines am Boden liegenden Opfers ein, flüchteten jedoch ohne Beute. Am Sonntag waren die Männer noch immer auf der Flucht. Doch: «Der Wagen wurde hier schon öfters gesehen», so ein Wirt aus Buchs. «Allzu viele davon gibt es hier nicht.»

(eli/20 Minuten)