Pillen weggenommen

29. Juli 2014 11:59; Akt: 29.07.2014 12:04 Print

Süchtiger beisst Polizist in den Arm

St. Galler Polizisten nahmen zwei Drogensüchtigen illegale Medikamente ab. Dem einen passte dies gar nicht. Er griff die beiden Beamten an und biss einen in den Arm.

storybild

Der 33-Jährige griff die Polizisten an, weil er seine Pillen zurückhaben wollte. (Bild: Keystone)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Am Montagnachmittag kontrollierte eine Polizeipatrouille der Stadtpolizei St. Gallen in einer Unterführung an der Rorschacher Strasse zwei Personen. Bei einer Frau fanden die Polizisten diverse rezeptpflichtige Tabletten, wobei die 29-Jährige einige davon illegal mit sich führte. Ihr Begleiter hatte 17 Tabletten Dormicum illegal auf sich. Die Beamten stellten die Betäubungsmittel sicher.

Mit Handschellen abgeführt

Plötzlich ging der 33-jährige Mann auf die Polizisten los und versuchte, die Tabletten wieder an sich zu reissen. Wie Polizeisprecher Dionys Widmer sagt, schlug er wild um sich, versuchte die Polizisten auf den Boden zu reissen und biss einen von ihnen sogar in den Arm. Beide Beamten blieben dabei aber unverletzt. Der rasende Mann musste in Handschellen gelegt werden und wurde auf den Polizeiposten gebracht.

Beide Beteiligten wurden wegen Verstosses gegen das Betäubungsmittelgesetz angezeigt und für 30 Tage weggewiesen. Der Mann wurde zudem wegen Gewalt und Drohung gegen Beamte angezeigt.

(jeh)