Frauenfeld

16. Juni 2011 11:49; Akt: 16.06.2011 20:52 Print

Talentschulen für Sport und Musik wird ausgebaut

Der Kanton Thurgau baut die Talentschulen für Sport und Musik aus. Ab August erhalten bis zu 280 Schülerinnen und Schüler spezielle Begabtenförderung, wie der Kanton am Donnerstag mitteilte.

Fehler gesehen?

Die Regierung hat auf den 1. August 2011 ein neues Konzept für die Begabtenförderung in Kraft gesetzt. Der Ausbau wird mit der gestiegenen Nachfrage begründet.

Neu können maximal 180 sportbegabte Kinder und Jugendliche Talentschulen besuchen. Diese gehören zu Sekundarschulen in Amriswil, Bürglen, Erlen und Frauenfeld. Für einen weiteren Standort liegt erst ein Gesuch vor.

Die Begabtenförderung für Musik wird von 40 auf 60 Plätze ausgebaut. Diese Talentschüler besuchen die Sekundarschule in Weinfelden, Kreuzlingen oder neu an einem noch nicht festgelegten Ort im Oberthurgau.

Die Zahl der Thurgauer Plätze an der Nationalen Elitesportschule NET in Kreuzlingen wird von 28 auf 40 aufgestockt. Wenn alle Programme zur Begabtenförderung voll ausgenützt werden, kostet dies den Kanton pro Jahr 500 000 Franken.

(sda)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Hans am 16.06.2011 21:08 Report Diesen Beitrag melden

    Es gibt spezielle Gymi's dafür

    Also muss nicht's neues erfunden werden - die Finanzkrise lässt grüssen.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Hans am 16.06.2011 21:08 Report Diesen Beitrag melden

    Es gibt spezielle Gymi's dafür

    Also muss nicht's neues erfunden werden - die Finanzkrise lässt grüssen.