Vergesslichkeit

09. Januar 2011 20:20; Akt: 09.01.2011 20:50 Print

Tankschlauch im Auto steckengelassen

Rund 400 Liter Diesel sind am Sonntag bei einer Romanshorner Tankstelle ausgelaufen, als ein Autofahrer bei der Wegfahrt den Tankschlauch abriss. Der deutsche Lenker machte sich aus dem Staub.

storybild

(Bild: Marcel Forster, newspictures)

Fehler gesehen?

Der Zwischenfall ereignete sich an der LGG-Tankstelle an der Kreuzlingerstrasse 22 in Romanshorn kurz vor 18 Uhr. Ein Mann mit Brille fuhr in einem schwarzen Audi A4 mit deutschen Kennzeichen von Villingen-Schwenningen (VS) weg.

Da er den Tankstutzen am Wagen noch eingestöpselt hatte, riss der Schlauch und es ergossen sich rund 400 Liter Dieselbenzin auf den Teer. Der verantwortliche Lenker ist flüchtig. Die Stützpunktfeuerwehr Romanshorn saugte das Benzin aus dem Auffangschacht der Tankstelle. Das Erdreich wurde nicht verunreinigt.

Zeugen gesucht

Die Kantonspolizei Thurgau bittet Personen, die zur fraglichen Zeit bei der Tankstelle etwas beobachtet haben, sich zu melden. Gesucht wird insbesondere eine junge Frau mit dunklen, schulterlangen Haaren, die zum Zeitpunkt des Unfalls einen älteren, grünen Mitsubishi Galant betankte.

(ast)