St. Gallen

09. Juni 2015 07:23; Akt: 09.06.2015 12:31 Print

Taucher finden verlorenen Ehering in Weiher

Ein frisch vermählter Ehemann hat beim Sprung in den St. Galler Manneweiher seinen Ehering verloren. Taucher suchten und fischten das Schmuckstück aus dem Wasser.

storybild

Fanden den Ehering: Die beiden Taucher Ivo Schulthess und Christoph Zingg. (Bild: Christian Engler)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Beim Sprung vom Dreimeterturm in den St. Galler Manneweiher hat Michael Müller* am Donnerstag seinen Ehering verloren. «Beim Auftauchen habe ich sofort gemerkt, dass er weg ist», erzählt Müller. Er habe zunächst selbst versucht, ihn wiederzufinden. «Aber es war einfach zu tief», so der 27-Jährige.

In ihrer Verzweiflung wandten er und seine Frau (28) sich an die Mitglieder der Tauchschule Zingg-Dive GmbH in Mörschwil.

Die Chancen waren gleich null

«Die beiden waren völlig aufgelöst», erzählt Geschäftsführer Christoph Zingg. Er habe ihnen erst gesagt, es sei aussichtslos – doch Ivo Schulthess, Mitinhaber der Tauchschule, wollte es trotzdem versuchen. So starteten sie am Freitagabend eine Suchaktion. «Wegen des trüben Wassers im Weiher war die Wahrscheinlichkeit, den Ring zu finden, sehr klein», so Zingg.

Doch das «Wunder» geschah: Nach wenigen Minuten und einigen Griffen in den unbekannten Untergrund entdeckten die erfahrenen Taucher den Ehering, der in sechs Metern Tiefe auf einem Stein lag.

«Wir haben schon vieles im Wasser gesucht, aber noch nie so etwas Wertvolles. Zudem hat so ein Ehering ja auch einen symbolischen Wert», so Zingg. Es sei das erste Mal, dass verlorengegangener Schmuck wiedergefunden wurde. «Das war echt grosses Glück. Es war von Vorteil, dass es sich um einen grossen und breiten Ehering handelt. Bei einem kleinen Ringlein wäre es aussichtslos gewesen», so der 46-Jährige.

Nicht den Boden berühren

Wichtig bei einer solchen Suche ist laut Zingg, dass man den Boden beim Tauchen nicht berührt. «Ansonsten werden Schlick und Ablagerungen aufgewirbelt. Wenn das passiert und man keine Sicht mehr hat, ist die Suche gelaufen.» Wenn man das Objekt gefunden hat, gilt es laut Zingg Fingerspitzengefühl zu beweisen. «Nicht, dass das Objekt noch wegrutscht», so Zingg.

Das Ostschweizer Paar, das erst im letzten Jahr geheiratet hat, ist überglücklich: «Wir wussten, dass die Suche nicht einfach ist. Aber wir haben die Hoffnung nie aufgegeben, dass der Ring wieder auftaucht», so Müller.

* Namen geändert

(taw)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • S und T am 09.06.2015 07:49 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Herr der Ringe

    Mein Ring lag im Meer, genauer gesagt in Thailand in der Adaman Sea bei einer Grotte. Passiert ist es auf der Hochzeitsreise. Sonnencreme hat dazu beigetragen, dass der Ring als ich den Fotoapparat aufnahm, vom Finger rutschte. Einmal auf den Bootsrand und dann direkt ins Wasser vor meinen Augen! Ich habe das dem Guide sofort mitgeteilt, die Suche blieb aber ergebnislos! Ein Tag vor der Abreise ruft die Rezeption unseres Hotels an, der Ring war gefunden. Wir sind jetzt 27 Jahre zusammen, also ein gutes Omen für die beiden. Und Hut ab vor der Ehrlichkeit der Thailänder!

  • Zimi54 am 09.06.2015 08:12 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Schöne Story - danke!

    Diese schöne Geschichte erwärmt mein Herz bei all den vielen erschreckenden News. Möge das Paar in weniger guten Zeiten immer ihre Liebe auf so wundervolle Weise wiederfindenn dürfen! Viel, viel Glück den beiden!

  • jane do am 09.06.2015 07:35 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Brille verloren

    ich hatte auch schon meine brille im 3 meter becken verloren.. gibt nichts schlimmeres. Aber zum glück hat ein junge mir die brille wieder heraufgeholt :D

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Frau am 10.06.2015 13:22 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Schmuck zuhause lassen

    Mein Mann kommt aus einem Dorf direkt am Meer. Mein Schwiegervater mahnte mich damals, allen meinen Schmuck zuhause zu lassen, bevor wir im Meer schwimmen gehen. Schnell geht beim Schwimmen etwas verloren und es wäre schade, den schönen und teuren Goldschmuck zu verlieren.

  • Roli am 09.06.2015 19:56 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ehering

    Ehering Ich habe seit 42.Jahren keinen Ehering an, und wir sind immer noch glücklich metemand. (1973) Wie man sieht gets auch ohne.

  • Micha Schläpfer am 09.06.2015 13:07 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Marianengraben

    Mir ist mal mein Ring über dem Marianengraben ins Wasser gefallen, und siehe da, zack, nach einer Woche tauchen hatte ich wieder, Gänsehautmoment

  • Sepp B. am 09.06.2015 12:04 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Diebischer Hai

    Ich habe mal den Ehering meiner Mutter nach einem hartem Zweikampf mit einem Hai zurückgeholt.

  • Phil Hipp am 09.06.2015 11:55 Report Diesen Beitrag melden

    Déja Vu

    Bei einem Tauchgang verlor mein Vater den Ehering. Wir tauchten dann die exakt gleiche Route zurück und fanden ihn glücklicherweise wieder. Aber stellt euch mal vor wie man 20m unter Wasser der Familie erklärt, dass man den Ehering unterwegs verloren hat.. :D