Delfinarium

07. August 2011 22:16; Akt: 07.08.2011 22:20 Print

Tierschützer stehen für Delfine ein

von Marlene Kovacs - Rund 50 Tierschützer demonstrierten gestern vor dem Conny-Land. Sie forderten die Schliessung des Delfinariums.

storybild

50 Tierschützer protestierten gestern vor dem Conny-Land. (Bild: mko)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Unter Polizeiaufsicht versammelten sich gestern rund 50 Tierschützer aus Deutschland und der Schweiz vor dem ­Conny-Land in Lipperswil. «Wir fordern die Schliessung des Delfinariums», so Andreas Morlok, Geschäftsführer von Pro Wal. Zusammen mit der ­Organisation Wal- und Delfinschutz-Forum (WDSF) hatte Pro Wal die Demo organisiert. Mit Plakaten, Buttons und laut Morlok neuen Details von ­Conny-Land-Insidern wollten die Tierschützer die Besucher sensibilisieren. «Die Haltung ist nicht artgerecht. Es sind schon zu viele Delfine gestorben», so Morlok. Auch ein paar Gegendemonstranten waren vor Ort: «Den Delfinen geht es doch gut. Die sollten sich lieber um echte Tierquälerfälle kümmern», so die 17-jährige Sandra Lehner.

Auch bei den Conny-Land-Betreibern stiess die Demo auf Unverständnis. «Die Vorwürfe sind absolut haltlos. Selbst der Kantonstierarzt hat uns grünes Licht gegeben», so Conny-Land-Chef Roby Gasser. Trotz unterschiedlicher Haltungen stellte das Conny-Land den Demonstranten Pavillons zur Verfügung und versorgte sie mit Gurkensalat und Bratwürsten. Dass die Tierschützer hauptsächlich Vegetarier seien, habe man nicht bedacht. Gegen Ende der Demo kam es zu einer kurzen Aussprache zwischen Gasser und Morlok. Trotzdem hält der Delfinschützer an seiner Meinung fest. «Wir werden alle Mittel einsetzen, um unser Ziel durchzusetzen», so Morlok.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Remo Müller am 09.08.2011 21:04 Report Diesen Beitrag melden

    Demonstrierende Vegetarier

    Die ganzen demonstrierenden Vegetarier sind erstens alle mit dem Auto gekommen und zweitens essen sie den Tieren das Futter weg ...

    einklappen einklappen
  • Remo Müller am 09.08.2011 12:51 Report Diesen Beitrag melden

    Dephine im Connyland

    Die Delphine im Connyland haben es nicht gut. Nein, sie werden gewzwungen jeden Tag Kunststücke vorzuführen und sind so zu sagen in einem Beton Bunker gefangen. Sie kennen nichts anderes als dieses Becken. Das Meer wäre für sie das Paradies. Doch leider kennen sie gar nichts anders. Das der Mensch einfach so über das Schicksal der Delphine entscheiden kann ist einfach falsch. Artgerecht ist nur die Freiheit. !

    einklappen einklappen
  • Rüdiger Hengl am 08.08.2011 10:10 Report Diesen Beitrag melden

    Was ist "artgerecht"?

    Immer wieder werfen die "Tierschützer" das Kunstwort "artgerecht" ins Feld. Doch was ist "artgerecht"? Ich habe noch nirgendwo eine Antwort darauf gefunden und die "Tierschützer" haben wohl auch selbst keine Antwort darauf.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Remo Müller am 09.08.2011 21:04 Report Diesen Beitrag melden

    Demonstrierende Vegetarier

    Die ganzen demonstrierenden Vegetarier sind erstens alle mit dem Auto gekommen und zweitens essen sie den Tieren das Futter weg ...

    • Andreas Morlok am 11.08.2011 23:35 Report Diesen Beitrag melden

      Immer bei der Wahrheit bleiben...

      das ist unwahr. Ich reiste mit dem Zug an. Andere auch...

    • Berni am 20.08.2011 09:32 Report Diesen Beitrag melden

      Unwarheit

      Seit wann hat Lipperswil einen Bahnhof?

    • Andreas Morlok am 12.09.2011 15:54 Report Diesen Beitrag melden

      Das ist keine Unwahrheit

      Ach Berni, das ist keine Unwahrheit. Man kann ganz bequem in die Nähe des ConnyLands mit dem Zug anreisen. Den Rest der Wegstrecke fährt man mit dem Postbus.

    einklappen einklappen
  • Remo Müller am 09.08.2011 12:51 Report Diesen Beitrag melden

    Dephine im Connyland

    Die Delphine im Connyland haben es nicht gut. Nein, sie werden gewzwungen jeden Tag Kunststücke vorzuführen und sind so zu sagen in einem Beton Bunker gefangen. Sie kennen nichts anderes als dieses Becken. Das Meer wäre für sie das Paradies. Doch leider kennen sie gar nichts anders. Das der Mensch einfach so über das Schicksal der Delphine entscheiden kann ist einfach falsch. Artgerecht ist nur die Freiheit. !

    • gabi k. am 09.11.2011 12:22 Report Diesen Beitrag melden

      Remo hat recht

      Bin ganz deiner Meinung Remo. Und all die die meinen dass es den Delphinen da gut geht und sie diese Kunststücke so gerne vortragen belügen sich selber. Klar machen sie mit denn sie müssen es ja und es ist vielleicht etwas Abwechslung in dem tristen Alltag den Sie führen müssen. Man sollte solche Sachen nicht unterstützen ein Delphin in Freiheit ist schön ein Delphin im Becken nicht. Jeder Mensch der eingesperrt wird ist auch nicht glücklich genau so geht es auch den Tieren die nur zur Belustigung der Zuschauer da sind.

    • Bewohner aus Lipperswil am 19.11.2011 12:24 Report Diesen Beitrag melden

      Delphine im Conny Land

      Und was ist mit den Tieren im Zoo? Die sind auch eingesperrt, dann sollte man jeden ZOO also eurer meinung nach schliesen? und jeden Zirkus also auch? Wie eollt ihr wissen ob die Delphine das gerne machen oder nicht? Wer sagt denn, dass die Delphine (fals sie nicht vergiftet wurden) in der Freiheit nicht auch gestorben wären? Das könnt ihr nicht wissen? Vieleich haltet ihr zuhause einen Hund oder eine Katze... Auch diese wäre vielleicht gerne einfach nur in der freiheit... wer weiss... Ich weiss Das sich das Conny Land grosse Mühe macht es den Delphinen so schön wie möglich zu machen.

    einklappen einklappen
  • Begeisterter Connylandgast am 08.08.2011 12:46 Report Diesen Beitrag melden

    Falsche Tierliebe

    Keine Ahnung von modernen Delphinarien, aber dem Connyland Vorschriften machen wollen. Die Delphine im Connyland haben es gut, sie können jeden Tag vor vielen glücklichen Zuschauern ihre Kunststücke zeigen, werden gefüttert und bestens umsorgt. Was brauchen diese Tiere mehr? Nichts, denn sie haben ein rundum glückliches Leben. Nur die selbsternannten "Tierschützer" sehen das natürlich anders. Conny Gasser sollte diese Personen wegen Verleumdung, Rufschädigung und übler Nachrede verklagen.

    • Sereina & Dominic am 10.08.2011 21:17 Report Diesen Beitrag melden

      "Ahnung" kann man bekommen

      Ich bitte Sie von Herzen diesen Trailer anzusehen; nach dem Trailer besorgen Sie sich den Film. Danach machen Sie sich ein neues Bild über die Situation. Sie haben keine Ahnung von Delphinarien, ob "modern" oder "nicht modern". Aber es steht Ihnen frei, Ahnung davon zu bekommen. Oberer Film ist nur ein Fingerzeig. Die "selbsternannten" Tierschützer ziehen KEINEN eigenen Vorteil aus ihren Aktionen, sie handeln ausschliesslich für das Wohl der Tiere, umsonst, zum Vorteil der Tiere. Delfinarien haben immer einen Vorteil: Geld. Mfg Sereina & Dominic

    • Andreas Morlok am 11.08.2011 23:38 Report Diesen Beitrag melden

      Erst mal informieren, dann reden!

      Ihre Hetze gegen Tierschützer wird nichts bringen. Das Delfinarium ist ein Auslaufmodell und hat keine Zukunft mehr. Die Realität sollten Sie vertragen können.

    • Sereina & Dominic am 12.08.2011 20:28 Report Diesen Beitrag melden

      Nachtrag zu "Ahnung" kann man bekommen

      Mein Link des Trailers wurde entfernt. 20min lässt wohl keine Links in Kommentaren gelten. Also: 1. Googeln 2. Stichwort: The Cove / Die Bucht 3. Trailer ansehen Grüsse Sereina & Dominic

    einklappen einklappen
  • 807687 am 08.08.2011 11:17 Report Diesen Beitrag melden

    Es wäre an der Zeit,

    das Delphinarium zu schliessen. Auch sollte allgemein die Tierhaltung im Connyland überprüft werden. Auch bei den Papageien steht nicht alles zum Besten. Ich war ein einziges Mal dort, um mir die Zustände anzusehen. Zudem betreibt das Conny-Land aggressiv Werbung. Ich erlebte, wie ein Vertreter im Schwimmbadrestaurant Flyer deponieren wollte. Als der Betreiber freundlich ablehnte, wurde er ausfällig, fluchte wie ein dressierter Papagei und drohte, das der Schwimmbadkommission zu melden. Da ist er zum Glück an die Falschen geraten, denn solche Art Werbung ist behördlich nicht erwünscht

  • Rüdiger Hengl am 08.08.2011 10:10 Report Diesen Beitrag melden

    Was ist "artgerecht"?

    Immer wieder werfen die "Tierschützer" das Kunstwort "artgerecht" ins Feld. Doch was ist "artgerecht"? Ich habe noch nirgendwo eine Antwort darauf gefunden und die "Tierschützer" haben wohl auch selbst keine Antwort darauf.

    • Andreas Kriesi am 08.08.2011 17:19 Report Diesen Beitrag melden

      nur das Meer ist artgerecht

      Als selbsternannter Tierschützer kläre ich Herrn Rüdiger gerne auf: Delfine legen in der freien Natur täglich 80 Kilometer zurück und tauchen bis zu 500 Meter tief. Artgerecht für einen Delfin ist deshalb einzig und allein das Meer.

    • gabi k am 09.11.2011 12:28 Report Diesen Beitrag melden

      jawohl!!

      Ganz genau aber das wollen leider viele nicht sehen ....

    einklappen einklappen