Liechtenstein

Tödliche Unfälle: Strassen werden überprüft

Nach mehreren tödlichen Strassenunfällen überprüft das Fürstentum Liechtenstein die Landstrasse zwischen Bendern und Ruggell auf die Verkehrssicherheit.


Am 3. Juli 2014 starb ein 45-jähriger Lenker bei einem Selbstunfall in Gamprin, Fürstentum Liechtenstein.
(Bild: Keystone/Landespolizei Liechtenstein)

Grund: In den letzten drei Jahren starben dort drei Menschen. Das für die Verkehrsinfrastruktur zuständige Amt für Bau und Infrastruktur führt ein sogenanntes «Road Safety Audit» durch, wie die Regierung in Vaduz am Freitag mitteilte. Mit dabei sind die Landespolizei und Experten der Beratungsstelle für Unfallverhütung.

Gesucht werden Schwachstellen an der Infrastruktur und mögliche Sanierungsmassnahmen. Mit ersten Ergebnissen ist voraussichtlich im Herbst zu rechnen.

(sda)
Diesen Artikel weiterempfehlen...