Trump am WEF

24. Januar 2020 11:56; Akt: 24.01.2020 12:45 Print

Video von Konvoi über eine Million Mal angeschaut

Der Konvoi von US-Präsident Donald Trump sorgte am Mittwoch für Aufsehen. Das Video von Blaulichtreporter Beat Kälin wurde über eine Million Mal angeschaut.

Video: Beat Kälin, BRK-News
Zum Thema
Fehler gesehen?

Wegen Nebels konnte Donald Trump am Mittwoch nicht per Helikopter von Davos nach Zürich reisen. Deswegen geschah die Verschiebung der US-Delegation auf der Strasse, über die Autobahnen A13 und A1 durch die Ostschweiz und weiter zum Flughafen Zürich.

Umfrage
Trump braucht keine Autobahnvignette. Du aber schon. Hast du die Vignette für 2020 schon gekauft?

Der Konvoi bestand aus über 30 Autos. Autobahneinfahrten wurden zur Sicherheit und zur Verkehrsführung kurzzeitig gesperrt. So konnte der Konvoi geschlossen zum Flughafen fahren. Angeführt wurde der Konvoi von Polizisten auf Motorrädern, gefolgt von zwei Polizeiautos. Den Abschluss der Autokolonne machten wiederum Patrouillenfahrzeuge der Polizei. Diese stammten von Korps aus mehreren Kantonen, darunter St. Gallen, Thurgau, Zürich, Graubünden und Aargau.

Mehrere Raststätten und Rastplätze auf der Route waren von der Polizei bewacht und für Ein- und Ausfahrten kurzzeitig gesperrt. Beim Rastplatz Hexentobel in Wängi positionierte sich Blaulichtreporter Beat Kälin, der regelmässig auch Videos für 20 Minuten produziert. Von einer Brücke aus, unter Aufsicht der Polizei, filmte Kälin den Konvoi.

Video von Konvoi über eine Million Mal angeschaut

Grosse Resonanz auf Facebook

Auf seiner Facebookseite postete Kälin das Video. Es wurde bislang über einen Million Mal angesehen. Über die grosse Resonanz des Videos freut sich Kälin. Er versucht zu erklären, wie es zu den vielen Aufrufen des Videos kommt. «Mit meiner Facebook-Seite sind viele Personen verbunden, die selber im Blaulicht-Bereich arbeiten oder dafür Interesse zeigen», sagt Kälin. Darunter seien viele Feuerwehrleute, Polizisten und Berufschauffeure. Das Video sei fleissig geteilt und diskutiert worden.

Trump braucht keine Vignette

Unter anderem tauchte die Frage auf, weshalb Trumps Autos ohne Vignette auf den Autobahnen unterwegs waren und ob sie deshalb gebüsst werden. Hanspeter Krüsi, Sprecher der Kantonspolizei St. Gallen, erklärt: «Regierungsfahrzeuge von anderen Staaten brauchen keine Autobahnvignette. Das ist gesetzlich so geregelt.» Somit werden keine Bussen von St. Gallen nach Washington versendet. Auch tauchte auf Social Media die Frage auf, ob Trump wirklich in einem der Fahrzeuge gesessen sei. «Selbstverständlich war er in einem der Autos des Konvois», sagt Krüsi. Sonst hätte man nicht so ein umfangreiches Prozedere durchgeführt. Allein von der Kantonspolizei St. Gallen waren 250 Mitarbeiter im Einsatz.

(jeb)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Andy Ratlos am 24.01.2020 12:34 Report Diesen Beitrag melden

    und wer trägt die Kosten?

    Die Kosten dafür sowie für den gesamten WEF-Anlass muss natürlich wieder der Steuerzahler berappen, der von einem solchen Anlass nichts hat, ausser zusätzlicher Kosten! Meiner Meinung nach müsste der Veranstalter oder die gut betuchten Teilnehmer diese Kosten tragen.

    einklappen einklappen
  • Cat's Eye am 24.01.2020 12:16 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Sicherheit total

    Ich bin überrascht das die Gegenfahrbahn und der Luftraum nicht komplett gesperrt wurden..

  • lacoruna74 am 24.01.2020 13:01 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Schweizer Präsidenten unkompliziert

    Da sind mir Schweizer Präsidenten lieber.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Daniela am 24.01.2020 21:14 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    CH vs. USA

    Und unsere Bundesräte fahren mit der SBB und gehen im Migros postne.

  • Gusti am 24.01.2020 20:44 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Vielen Dank

    Und das ganze gesponsert vom Steuerzahler?

  • Ramon K am 24.01.2020 20:26 Report Diesen Beitrag melden

    Gesetzliche Grundlage

    Könnte mir die Polizei bitte die Gesetzliche Grundlage zeigen welche sie ermächtigt Personen grundlos auf Raststätten festzuhalten?

    • brki87 am 25.01.2020 14:04 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Ramon K

      Die Sicherheit des mächtigsten Mannes der Welt wird dke bestimmt begründen.

    einklappen einklappen
  • Roger am 24.01.2020 20:25 Report Diesen Beitrag melden

    Quoten

    Trump musste eingeladen werden. Sonst hätte das WEF zu wenig mediale Quoten. Kaum war er ja weg, redete niemand mer vom WEF.

  • Roger am 24.01.2020 20:20 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Traurig trautig

    Es ist traurig, was da für eine Aufmachung nötig ist. Die Rega hätte den Trump günstiger und schneller zum Flugplatz geflogen und das trotz Nebel.