St. Gallen

18. April 2019 13:14; Akt: 18.04.2019 13:14 Print

Hausdurchsuchung bringt unerwartete Wende

Am Mittwochnachmittag ist eine 37-jährige Frau in St. Gallen in ihrer Wohnung von zwei unbekannten Männern überfallen worden. Die Polizei sucht Zeugen.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Zwei unbekannte Männer klingelten am Mittwochnachmittag kurz nach 16.30 Uhr an der Wohnungstür der Frau an der Rosenfeldstrasse in St. Gallen und drangen in die Wohnung ein, als die 37-Jährige die Tür öffnete. Die beiden Maskierten forderten die Herausgabe von Drogen.

Während die Männer die Wohnung durchsuchten, gelang der Frau die Flucht. Im Gerangel wurde die Frau leicht verletzt. Auch die beiden Männer flüchteten danach in unbekannte Richtung.

Zeugen gesucht

Einer der beiden Männer wird als etwa 180 Zentimeter gross beschrieben. Er trug eine weisse Trainerhose und sprach Hochdeutsch. Der zweite Mann wird ebenfalls als etwa 180 Zentimeter gross beschrieben. Er trug einen schwarzen Trainingsanzug und sprach Schweizerdeutsch. Die beiden Männer dürften ein Messer und einen anderen metallenen Gegenstand mitführen.

Einer 31-jährigen Frau dürften die Täter auf der Flucht begegnet sein. Die Frau gab an, von einem Mann mit einem Messer bedroht worden zu sein. Dieser liess jedoch ohne weitere Forderungen von ihr ab.

Personen, denen die beiden Männer oder mögliche weitere Mittäter aufgefallen sind, werden gebeten, sich bei der Kantonspolizei St. Gallen unter 058 229 49 49 zu melden.

Hausdurchsuchung

Wie die Kantonspolizei am Donnerstag mitteilte, wurde bei der Frau zwischenzeitlich eine Hausdurchsuchung durchgeführt. Dabei konnten mehrere Kilogramm mutmassliches Kokain sichergestellt werden.

Die Wohnungsmieterin wurde festgenommen. Die Staatsanwaltschaft des Kantons St.Gallen hat ein Strafverfahren eröffnet.

(taw)