Restauriert

07. Juli 2014 13:54; Akt: 07.07.2014 16:51 Print

Vadian steht wieder auf seinem Sockel

Im Schritttempo wurde Vadian am Montag vom Sittertobel in die St. Galler Altstadt transportiert. Die Bronzestatue wurde in den vergangenen Monaten einer Verjüngungskur unterzogen.

Fehler gesehen?

Das St. Galler Vadian-Denkmal steht wieder an seinem ursprünglichen Aufstellungsort. Am Montagmorgen kehrte die restaurierte Statue in die Altstadt zurück. Ein Kran hob die rund 2,5 Tonnen schwere Figur auf ihren eingerüsteten Sockel.

In den vergangenen Monaten war das über 100-jährige Monument in der Kunstgiesserei im Sittertobel restauriert worden. Grund: Bei einer Inspektion hatten Fachleute Risse in Vadians Beinen und angerostete Stahlprofile im Innern der Skulptur festgestellt. «Seine Standsicherung war gefährdet. Eine Sanierung war unumgänglich», sagte Marina Tüscher vom Hochbauamt der Stadt St. Gallen.

«Vadian hat gefehlt»

Die Verjüngungskur hat rund 300'000 Franken gekostet.
«Vadian hat nicht nur eine halbe Tonne Gewicht verloren, er kommt auch mit strammeren Waden zurück aus der Kur», sagte Tüscher.

Fast ein Jahr hat die Restaurierung gedauert. Am Montagmorgen wurde Vadian dann im Schritttempo vom Sittertobel ins Stadtzentrum gefahren – eskortiert von der Polizei. «Wir haben diesen Moment herbeigesehnt. Vadian hat gefehlt», sagt Tüscher.

(dst)