Herisau

26. April 2019 05:01; Akt: 26.04.2019 05:01 Print

Rätsel um verlassenen BMW vor Primarschule

Auf einem Parkplatz vor der Primarschule in Herisau steht ein verlassener BMW, an dem eine Autokralle angebracht ist. Doch wem gehört er?

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

«Sind wir jetzt in Amerika, oder was?», dachte sich Leser-Reporterin Lydia Wettstein kürzlich. Als die 25-Jährige am Dienstag mit ihrem Mann in Herisau war, sah sie bei der Primarschule Wilen einen dunklen BMW, an dem eine Autokralle befestigt war. So etwas hat die Frau aus Dicken SG in der Schweiz noch nie gesehen. «Und dann steht auf der Autokralle noch gross Sheriff geschrieben, das ist schon sehr merkwürdig», sagt Wettstein. Der BMW steht auf einem öffentlichen Parkplatz – das Kennzeichen fehlt. Wem gehört also dieser Wagen?

Auto könnte noch mehrere Wochen dort stehen

Die Kantonspolizei Appenzell Ausserrhoden kann etwas Klarheit schaffen: «Wir haben den Radschuh diese Woche am Fahrzeug angebracht», erklärt Kapo-Sprecher Ueli Frischknecht. Grund: Das Auto besitze kein Kennzeichen, habe keinen Versicherungsschutz und sei daher nicht mehr für die Strasse zugelassen. Trotz fehlendem Nummernschild konnte die Polizei den Halter des Wagens ausfindig machen, indem sie den letzten verzeichneten Besitzers des Models abrief. «Wir haben versucht, den Halter zu kontaktieren, doch er hat sich bisher nicht gemeldet», sagt Frischknecht.

Darum musste man den Radschuh anbringen. Wie lange der BMW schon auf dem Parkplatz steht, will der Kapo-Sprecher nicht verraten. Man warte nun darauf, dass sich der Besitzer meldet. «Es ist gut möglich, dass das Fahrzeug noch mehrere Wochen dort stehen bleibt», erklärt Frischknecht. Wenn sich dann immer noch niemand melde, müsse man sich überlegen, ob das Auto abgeschleppt werden soll.

BMW gestohlen oder illegal entsorgt?

Eine Anwohnerin sagt gegenüber 20 Minuten, dass der Wagen schon mindestens eine Woche hinter der Schule stehe. Hinweise zum möglichen Besitzer gibt Alfred Breitenmoser, der ebenfalls in der Strasse wohnhaft ist. «Mir ist das Auto auch schon aufgefallen», sagt er. Neulich sah er zudem eine verdächtige Person: «Vorgestern ging ein junger Mann nervös am Auto auf und ab und versuchte sogar einzusteigen.» Dies sei ihm aber nicht gelungen. Danach verschwand der Unbekannte wieder. «Er schaute sich die ganze Zeit um und wirkte sehr verdächtig», sagt Breitenmoser. Er vermutet, dass der BMW gestohlen oder illegal entsorgt wurde.

Für die Polizei ist das aber unwahrscheinlich: «Das Auto ist nicht als gestohlen gemeldet und es gibt derzeit auch keine Hinweise auf eine illegale Entsorgung», sagt Kapo-Sprecher Frischknecht. Allgemein weise nichts auf ein grobes Verbrechen hin: «Wir haben hier öfter solche Fälle – vielen Leute ist nicht klar, dass sie ihr Fahrzeug nicht ohne Kennzeichen auf einem öffentlichen Platz abstellen dürfen.» Sobald sich der Lenker meldet, komme es zu einer Busse von 120 Franken.

Kurioser Fall in Gossau

Doch nicht nur im Kanton Appenzell Ausserrhoden kommt es zu solchen Vorfällen: Im Juni 2017 sorgte ein VW Golf mit deutschem Kennzeichen, der in Gossau SG auf einem Rastplatz abgestellt wurde, für Aufsehen. Einen Monat lang stand das Auto dort, bis die deutsche Besitzerin ausfindig gemacht und erreicht werden konnte.

Ihre Begründung für das Stehenlassen des Fahrzeuges: «Der Wagen war nicht mehr in einem besonders guten Zustand und die Fahrerin hat sich nicht getraut, weiterzufahren», erklärte Florian Schneider, Mediensprecher der Kantonspolizei St. Gallen, damals gegenüber 20 Minuten.

(viv)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Gardy am 26.04.2019 05:31 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wahnsinn dieser BMW

    Keine anderen Probleme in der 1. Welt?

    einklappen einklappen
  • Sepp am 26.04.2019 05:41 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ja ja...

    Anhand der Motornummer usw. kann der Halter ermittelt werden. Von wegen Herrenlose, so ein Stuss...

    einklappen einklappen
  • Alternative für die Schweiz am 26.04.2019 05:15 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Na und, weg damit

    Tja, solche Dinge passieren halt auch in der Schweiz ;)

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Nico am 27.04.2019 13:37 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Kratzer

    Ich wundere mich wie schwachsinnig die Kette angebracht wurde...Wird Kratzer geben. Aber was kann man denn anderes von der Polizei erwarten?

  • Anja am 27.04.2019 09:17 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Alltag in Basel

    In den Quartieren Basels stehen etliche illegal entsorgte Autos mit Kralle und blockieren monatelang Parkplätze.....

  • Sonne am 26.04.2019 13:10 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Sonne

    Keine andere Probleme?Wahnsinn der braucht nur wenig Platz

  • S. R. am 26.04.2019 11:33 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Hat es Drogen im Auto

    Das Auto ist sicher ein Drogenbunker. Drogen ins Auto und nur bei Bedarf dem Auto einen kurzen Besuch abstatten um die nötigen Portionen heraus zu holen. Weniger Risiko als wenn sie in einer Wohnung gebunkert werden. Darum auch der nervöse Mann der um das Auto Schlich.

  • Vielflieger am 26.04.2019 10:27 Report Diesen Beitrag melden

    Zu günstig

    Nur 120 Franken Busse für das lange Stehenlassen finde ich eine zu milde Strafe. Ich glaube ich parkiere das nächste Mal wenn ich für längere Zeit in die Ferien fliege meinen Wagen auch illegal irgendwo auf der Strasse (in der Nähe des Flughafens). Die Busse ist allemal günstiger als die Parkgebühr am Flughafen.