Säntis

13. Juli 2018 14:27; Akt: 13.07.2018 15:09 Print

Vermisster Bergsteiger tot aufgefunden

Traurige Gewissheit. Der junge Bergsteiger S. J. ist im Säntisgebirge tot aufgefunden worden.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Letzten Mittwoch wurde im Säntisgebirge ein Mann tot geborgen. Untersuchungen ergaben, dass es sich um den vermissten Thurgauer handelt. Der 25-Jährige war im Gebirge tödlich verunglückt, heisst es in der Mitteilung der Kantonspolizei Thurgau.

S. J. wurde seit November 2017 vermisst. Die Polizei und die Alpine Rettung Schweiz (ARS) sowie die Rega hatten damals intensiv nach dem Thurgauer gesucht – jedoch ohne Erfolg. Am Mittwoch 11. Juli wurde der Mann in unwegsamen Gebiet am Fusse des Säntis gefunden. Die Untersuchung im Institut für Rechtsmedizin St. Gallen habe zweifelsfrei ergeben, dass es sich den seit acht Monaten vermissten Mann handelt. Weiter ergab die Untersuchung, dass er am Säntis verunfallte.

S. J. war ein erfahrener Bergsteiger. Kurz vor seinem Verschwinden veröffentlichte er ein Video, das auf einem schneebedeckten Bergweg im Alpstein aufgenommen wurde, auf Instagram. Es war sein letztes Lebenszeichen.

Schwierige Suche

Nach dem Vermissten wurde im November 2017 tagelang gesucht. Doch die Witterungsbedingungen waren damals sehr schlecht. Es hatte geschneit und geregnet. Zudem herrschte damals erhebliche Lawinengefahr. Gesucht wurde damals mit Heilkoptern, Drohnen sowie mit Hunden.

«Die Retter haben alles versucht», sagte die Mutter im November zu 20 Minuten. Die Situation sei für die Familie sehr schwierig. Sie müssten irgendwie damit umgehen können.

(woz/jeb)