Gossau SG

11. Juli 2019 13:31; Akt: 12.07.2019 15:30 Print

Video zeigt diverse Gaffer mit Handy am Steuer

Am Mittwoch kam es in Gossau SG zu einem schweren Unfall. Eine Person verlor dabei ihr Leben. Zahlreiche Lenker zückten ihre Handys und behinderten so den Verkehr.

Hier die Gaffer im Video. (Video: BRK News)
Zum Thema
Fehler gesehen?

Es sind haarsträubenden Szenen, die sich der Kantonspolizei St. Gallen am Mittwoch in Gossau boten. Kurz vor 17 Uhr kam es zu einem schweren Verkehrsunfall. Ein Lieferwagen-Chauffeur stellte sein Fahrzeug auf der Autobahn auf dem Pannenstreifen ab, weil er keinen Treibstoff mehr hatte. Der 34-jährige Chauffeur verliess daraufhin seinen Lieferwagen. In der Zwischenzeit fuhr ein Kleinbus in Richtung Zürich und gelangte aus bislang unbekannten Gründen auf den Pannenstreifen. Dort prallte er in den verlassenen Lieferwagen. Nach dem Aufprall kippte der Kleinwagen zur Seite. Der 26-jähriger Mitfahrer verstarb beim Unfall, der 49-jährige Fahrer wurde leicht verletzt.

Diverse Lenker, die an der Unfallstelle vorbei fuhren, zückten ihre Handys, um alles zu dokumentieren. Dabei behinderten sie massiv den Verkehrsfluss und sorgten beinahe für weitere Unfälle, weil sie so langsam fuhren. Das Video oben zeigt das eindrücklich.

Extrem gefährlich

Die Kantonspolizei St. Gallen hat Kenntnis von den Aufnahmen und hat das Video der Gaffer auch auf ihrer Facebook-Seite gepostet. «Uns sind die Aufnahmen bekannt und wir gehen dem nach», sagt Florian Schneider, Sprecher der Kantonspolizei St. Gallen, zu 20 Minuten. Einige Gaffer seien bereits vor Ort rausgezogen worden. Sie werden bei der Staatsanwaltschaft zur Anzeige gebracht.

Schneider verurteilt das Verhalten der Gaffer aus Schärfste: «Solch ein Verhalten gefährdet massiv die Verkehrssicherheit und wird nicht toleriert.» Es sei traurig, wenn man quasi noch eine Patrouille vor Ort aufstellen müsse, nur um die Gaffer herauszuziehen.

Je grösser der Unfall, desto mehr Gaffer

Schneider war am Mittwoch selbst am Unfallort. Innert zwei Stunden habe er bestimmt 30 Personen gesehen, die ihr Handy im Vorbeifahren zückten. Es sei richtig auffallend gewesen. Gaffer gebe es zwar leider immer, am Mittwoch sei es aber extrem gewesen. «Es scheint, dass je grösser der Unfall ist, desto mehr Gaffer gibt es», so Schneider. Und, dass es sich um einen grösseren Unfall handelte, habe schon die Anzahl der Einsatzfahrzeuge verraten.

Auf Facebook richtet die Polizei zum Video direkt einen Appell an alle Lenker: «Bitte gefährdet nicht für ein Foto/Video die Verkehrssicherheit. Ein tragischer Unfall hat gestern gereicht...bei diesen Szenen hätten es aber noch mehr werden können.»

(taw)

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • SchneeMannMann am 11.07.2019 13:37 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Und Ihr fördert Leserreporter!

    Und das beste finde ich, dass Ihr es euch erlaubt, solch einen Beitrag zu schalten aber die Leser aufzufordern, Fotos und Videos von Ereignissen einzusenden. Unglaublich sowas!

    einklappen einklappen
  • Peter Amgalgen am 11.07.2019 13:39 Report Diesen Beitrag melden

    Keine Videos von Gaffern veröffentlichen

    Eine wichtige Massnahme gegen die Gaffer ist, dass die Medien keine Fotos und Videos mehr veröffentlichen würden. Die Anreize die für "Leserreporter" geschaffen werden ("Geld und Ruhm") bringen viele erst dazu ihr Handy am Steuer (oder generell bei einem Unfall) zu zücken.

    einklappen einklappen
  • Slimivi am 11.07.2019 13:36 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    endlich

    jetzt knallhart duchgreiffen. anzeige, auto weg , fürhrerschein weg und handy weg.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Lady Mona am 16.07.2019 10:50 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Gaffer

    Genau und dann auch noch Posten , es ist dasselbe wie die die auf Safari gehen und dann neben einem selbst erlegten Löwen posieren , Sensations Geilheit , total krank ...

  • Marsianer am 16.07.2019 10:43 Report Diesen Beitrag melden

    Verstehe diese Welt nicht:

    wie kann man sich nur am Leid anderer Menschen so ergötzen. War sind wir doch für eine arme Gesellschaft.

  • Banana jody am 12.07.2019 13:16 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    aber jetz gehts los

    an dem leid anderen zu ergötzen sollte bestraft werden.

  • stab am 12.07.2019 12:59 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Völlig daneben

    Sind wir denn Alle so respektlos geworden? Anstelle unser Mitgefühl auszudrücken wittern viele eine willkommene "Sensation ". Der Mensch entwickelt sich immer weiter doch leider rückwärts. Ich traure mit den Angehörigen und wünsche diesen viel Kraft.

  • Walter am 12.07.2019 08:27 Report Diesen Beitrag melden

    Gute Vorbilder

    Tele Züri macht doch genau so Werbung etwas passiert etwas gesehen, bin nicht sicher aber man bekommt sogar Geld dafür

    • Banana jody am 12.07.2019 13:15 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Walter

      telr M1 macht das auch so

    • Banana jody am 12.07.2019 13:17 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Banana jody

      Tele( wolte ich schreiben )

    einklappen einklappen