Brülisau AI

19. September 2019 09:53; Akt: 19.09.2019 09:55 Print

Wanderer stürzt 120 Meter in den Tod

Ein 85-Jähriger stürzte auf dem Weg Richtung Hoher Kasten 120 Meter einen steilen Abhang hinunter. Er verstarb noch an der Unfallstelle.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Am frühen Mittwochnachmittag wanderte eine sechsköpfige Gruppe aus dem Kanton Luzern vom Hohen Kasten in Richtung Stauberen. Nach einem Picknick wanderten sie wieder zurück in Richtung Hoher Kasten. Gemäss der Kantonspolizei Appenzell Innerrhoden stürzte im Bereich «Heierli Nadel» ein 85-jähriger Mann der Gruppe 120 Meter einen steilen Abhang Richtung Seewees hinunter.

Sofort wurde die Rettung alarmiert. Wegen des dichten Nebels konnte die Rega nicht bis zur Unfallstelle fliegen. Die Alpine Rettung Schweiz (ARS) rückte mit acht Leuten aus. Die Bergung im steilen Gelände erwies sich als sehr aufwendig. Der Mann verstarb noch auf der Unfallstelle.

Die genauen Unglücksumstände wurden durch die Kantonspolizei Appenzell Innerrhoden abgeklärt. Zur Betreuung der Wandergruppe wurde das Care Team AR/AI aufgeboten.

(del)