Kreisel-Kunst

27. Februar 2020 17:39; Akt: 27.02.2020 17:39 Print

Was in Au steht, verbietet das Bundesgericht in Laax

Die Gemeinde Laax ist vor Bundesgericht abgeblitzt. Sie darf einen Kreisel mit spezieller Optik nicht vollenden. In Au SG gibt es bereits einen vergleichbaren.

Bildstrecke im Grossformat »
Die Gemeinde Laax hatte geplant, auf einer Kreiselinsel die Skulptur eines Knotens mit vier Enden anzubringen. Die Enden dieses Knotens sollten mit dreidimensionalen Schriftzügen versehen werden, die für die Quartiere Salums, Cons, Vitg und Murschetg stehen. Laut dem Bundesgericht würde das aber ablenken. Willkommen zum Kreisel-Rätselraten. Wo steht dieser Kreisel? Er steht in ... ... Aadorf. Genau wie dieser und ... ... dieser. Der beeindruckende Stier steht wo? Mitten im Kreisverkehr in Amriswil. Dieses Bassin steht in ... ... Arbon. Das Boots-Gerippe sollte Autofahrern im Thurgau bekannt sein. Wo steht dieser Kreisel? In Bottighofen. Weiter geht es mit einem Wappen und einem Apfel auf einer Mauer in ... ... Egnach. Der hier steht in ... ... Eschlikon. Es folgt ... Frauenfeld. Dieser Brunnen mit Rundumfahrt steht im Zentrum ... ... von Münchwilen. Zugegeben, man kann darüber streiten, ob zurechtgestutzte Büsche Kunst sind. Jedenfalls dieser Kreisel steht neben der Kirche in ... ... Neukirch-Egnach. Und diese Zacken zieren einen Kreisel in ... ... Romanshorn. Und diese Blumen sind in Wängi zu sehen. Unscheinbar und einfach steht dieser Kreisel in ... ... Weinfelden. Diese Kugeln erinnern an Golfbälle. Sie zieren den Kreisel an der Dufourstrasse in Wilen. Die folgenden Bilder stammen nicht vom Fotografen, sondern von Google Streetview. Dieses Werk befindet sich in ... ... Affeltrangen. Und diese Äpfel könnten eigentlich jeden Kreisel in Mostindien zieren. Doch sie ergänzen das Panorama in ... ... Altnau. Dieser hier ist leicht zu erraten. (Es war Berg) Dieser hier vielleicht weniger. Er ist mit Schwemmholz und aus dem Bodensee geschmückt und steht in ... ... Kesswil. Diesen Kreisel-Standort erwähnen wir extra nicht. Und diesen hier kann man aus dem vorherigen ableiten. Auch dieser hier ist eigentlich einfach. Und ähnelt diesem hier. Den gleichen Kreisel-Stil finden wir in ... ... Kreuzlingen zuhauf. Dieser hier ist wieder nicht für ein Ratespiel geeignet. (Es war Matzingen). Dieses Rad verweist irgendwie auch auf den Namen der Ortschaft. Nämlich Müllheim. Dieser Anker verrät ebenfalls etwas, nämlich die Nähe zum See. Wo ist der Standort? Es ist ... ... Uttwil. Entschuldigen Sie bitte die Qualität dieses Bildes. Aber vielleicht wissen Sie ja doch, wo dieser Kreisel steht? Es ist Bottighofen. Und jetzt wechseln wir den Kanton. In welchem Ort steht dieser Kreisel hier? Es ist Waldstatt AR. Wir bleiben noch kurz im gleichen Kanton. Wo stehen diese Zacken? Richtig: In Teufen an einer Umfahrungsstrasse. Dieser hier steht wieder ganz woanders. Er ist nahe der Grenze. Bei Au SG. Dieser Kreisel steht in ... Diepoldsau. Wo steht dieses schmucke Stück? Richtig, in Gossau. Diese Steinmännchen wachen über den Verkehr in ... Jonschwil. Dieser übergrosse gelbe Pingpong-Ball ziert ... ... diesen Kreisel in Oberuzwil. Dieser hier dürfte einfach zu erraten sein. Es handelt sich um die Kantonshauptstadt St. Gallen. Dieser Kreisel wurde wohl von jemandem gesponsert. Wer weiss, wo diese Firma steht? Richtig, es ist Steinach. Wo ist der Kreisel am Lindenplatz? Es ist Uzwil. Und diese Figuren beobachten die Autofahrer in einem Kreisel in ... Diepoldsau. Und dieses Ding, das einem Gold-Molekül ähnelt, entzückt in... ... Jonschwil. Ob ein Lattenzaun als Kunst durchgeht? Jedenfalls schützt er die Bäume in einem Kreisel bei ... ... Uzwil. Und diese Äpfel lassen wohl auf ... ... einen Kreisel im Thurgau schliessen. Ist es aber nicht. Der vorherige Kreisel steht in Uzwil. Und dieser hier? Er steht ebenfalls in Uzwil. Und diese Ringe schmücken den Kreisverkehr in ... ... Wittenbach. Die Fahrtrichtung dieses Kreisels steht wohl fest. Doch der Standort? Es ist Wittenbach. Und dieser hier? Letztes Rätsel. Wo steht dieses Kunstwerk? Es ist wiederum Wittenbach. Noch eine Bonusfrage. Dieser hier ist als «Gaggi-Kreisel» bekannt und steht? Ebenfalls an der Zollstrasse in Au. Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Gemeinde Laax hatte geplant, auf der Kreiselinsel an der Oberalpstrasse die Skulptur eines Knotens mit vier Enden anzubringen. Die Enden dieses Knotens sollten mit dreidimensionalen Schriftzügen versehen werden, die für die Quartiere Salums, Cons, Vitg und Murschetg stehen. Das Tiefbauamt Graubünden erteilte keine Bewilligung für das Vorhaben.

Umfrage
Kennst du den «Gaggi-Kreisel» in Au?

Auch das Bundesgericht kommt in einem am Mittwoch veröffentlichten Entscheid zum Schluss, dass die Skulptur die Verkehrsteilnehmer ablenken könnte. Bereits eine «nicht einmal in der Regel eintretende Gefährdung» reiche aus, um die Verkehrssicherheit beeinträchtigen zu können.

Franz Gschwend, der Gemeindepräsident von Laax, ist enttäuscht. Er sagt: «Ich kann den Entscheid nicht verstehen. Wir müssen ihn aber akzeptieren.» Und schlussendlich sei ja ein Kreisel nicht das Wichtigste auf der Welt, dennoch habe er das Gefühl, dass das Bundesgericht nicht sonderlich viel Zeit in den Fall investiert habe. «Es hat ja die meisten Entscheide von der Vorinstanz eins zu eins übernommen.»

Gibt vergleichbare Kreisel

Abgewiesen hat das Bundesgericht zudem die Rüge der Gemeinde Laax, wonach bereits andere Kreisel bewilligt worden seien, die ebenfalls Schriftzüge aufweisen würden. Die Gemeinde verweist dabei auf einen Kreisel in Tiefencastel. Gemäss Urteil steht dort in der Kreiselmitte ein Bund mit gelb-schwarzen Halmen aus quaderförmigen Elementen. Darauf sind kleine Buchstaben, Zahlen und Symbole aufgemalt.

Im Gegensatz zu dem von der Gemeinde Laax geplanten Kreisel ist für das Bundesgericht bei jenem in Tiefencastel auf den ersten Blick erkennbar, dass die Strassenbenützer nicht über die Lage einer Örtlichkeit informiert würden. Zudem sei der Bund aus
Halmen im Zentrum des Kreisels. Folglich seien die Verkehrsteilnehmer durch die Optik des Kreisel nicht entscheidend abgelenkt.

«Gaggi-Kreisel» im Rheintal

Ein anderer vergleichbarer Kreisel steht in der Rheintaler Gemeinde Au SG. In der Region ist er als «Gaggi-Kreisel» bekannt. Er zeigt ebenfalls einen Knoten und hat Schriftzüge auf den Enden. Rein optisch gleicht er für viele jedoch nicht einem Knoten, deshalb auch der Übername.

Der Kreisel in Au wurde in der Schweiz schon öfter zum hässlichsten Kreisel überhaupt gewählt. Dank dem Bundesgerichtsentscheid dürfte dieser Titel wohl noch eine Weile im Rheintal bleiben.

(mig/sda)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Heinz am 27.02.2020 17:48 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Laientheater

    Beim Bundesgericht sind Urteile doch eher von der Tagesform der Richter abhängig. Man kann diese Richter nicht ernst nehmen

    einklappen einklappen
  • R.S. am 27.02.2020 17:45 Report Diesen Beitrag melden

    Schwachsinn

    Da gibt es ganz andere Sachen die ablenken und das schon im inneren des Autos. Absoluter Schwachsinn....

  • Geissenpeter am 27.02.2020 17:48 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Bundesgericht hat den Verstand verloren

    und das schon lange.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Paddy89 am 28.02.2020 10:11 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Kreisel-Kunst

    bild 33 ist Romanshorn und nicht Uttwil!!!

  • Tinu Tobler am 28.02.2020 08:04 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Werbung

    Kunst am Kreisel nicht erwünscht. Dafür sind immer mehr blendende, grelle, übergrosse Werbebildschirme erlaubt. Diese lenken ja gar nicht ab!!

  • Ursa. K am 28.02.2020 07:34 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Laaxer Kreisel

    Das Urteil wäre wohl erst dann nach vollziehbar, wenn vor Ort mittels einer Atrappe abgeklärt worden wäre. Alles andre ist eine Posse und gehört bestimmt in eine Fastnachtszeitung. Hofnarren gabs übrigens schon im Mittelalter

  • Pius Acker am 28.02.2020 02:48 Report Diesen Beitrag melden

    Idiotischer Schwachsinn

    Absolut idiotisch und absurd. Man kann nicht einmal den Kopf schütteln ob solch einem nicht nachvollziehbarem Entscheid.

  • Sanvin am 28.02.2020 00:36 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Kreisel

    Gaggifurz Foto Nummer 33 ist in Romanshorn!!!