Säntis

31. Juli 2015 17:49; Akt: 01.08.2015 10:56 Print

Wir haben die Fahne vom Flugzeug aus gesehen

Rechtzeitig auf den Nationalfeiertag wurde am Säntis die weltgrösste Schweizerfahne entrollt.

Bildstrecke im Grossformat »

80 auf 80 Meter misst die grösste Schweizerfahne, die für den 1. August am Säntis hängt.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Ein spezielles Geburtstagsgeschenk machten sich die Säntis-Schwebebahnen: Zum achtzigsten Geburtstag lässt der Bergbahnbetreiber die grösste Schweizerfahne der Welt am Säntis hissen. Das Geburtstagsgeschenk misst 80 mal 80 Meter.

Am Freitagvormittag vor dem 1. August versammelten sich zahlreiche Schaulustige, um dem Entrollen der Fahne zuzuschauen. 15 Höhenarbeiter, hängend an Kletterseilen, koordinierten das Aufspannen und Befestigen der Fahne. Nach drei Stunden war das Werk vollbracht. Die Fahne wird voraussichtlich – abhängig von der Wetterlage – bis 3. August an der Felswand hängen.

Die Fahne sei von Gossau und Wil aus von blossem Auge zu sehen, so Andreas Marty, Leiter Verkauf und Marketing der Säntis Schwebebahnen zu 20 Minuten. Das ist eine Distanz von 30 Kilometer. Leser berichten, dass sie die Fahne sogar in Berg TG sehen können, was einer Distanz von rund 50 Kilometer gleichkommt.

Und 20 Minuten Leser melden im Talkback, dass sie die Fahne sogar vom Flugzeug aus gesehen haben.


(jeb)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Urs Schöner am 31.07.2015 17:56 Report Diesen Beitrag melden

    Danke

    Welch ein erhabener Anblick. Da geht mir das Herz auf.

  • Pepper am 31.07.2015 18:07 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Endlich mal wieder was normales

    Super Sache, werden es uns morgen mit unserer Familie anschauen, auch wenn wir nur eingebürgert sind.

  • Angie Galli am 31.07.2015 18:13 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    WOW - schöööön !!

    Der herrliche Säntis mit unserer Fahne, ein Gedicht! Auch an der Rigi ist eine montiert! Es lohnt sich immer eine Reise in diese Regionen! Aaaach, die Schweiz ist soooo wunderschön und ich liebe sie!!

Die neusten Leser-Kommentare

  • Vincentia1970 NL am 03.08.2015 06:57 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Nicht hoch genug

    Gut so liebe Schweizer. Wir haben keinen Berg, an dem wir unsere Flagge hängen könnten. Der Vaalserberg ist mit etwas über 320 MüM die höchste natürliche Erhebung in den Niederlanden und wir müssen ihn mit Deutschland und Belgien teilen.

  • Homburger am 02.08.2015 20:23 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    super Sach!

    man kann die Fahne sogar noch vom Seerücken aus sehen! sehr gut gelungen, danke für diesen schönen Anblick! schaade sind es nur 4 Tage...

  • Kurt am 02.08.2015 19:34 Report Diesen Beitrag melden

    Realistischer Patriot

    Zur Zeit sehe ich die Fahne symbolisch für eine Schweiz, welche gegen die eigenen Bürger agiert und auch die ach so hochgepriesenen Freiheit laufend beschränkt. Ich hoffe es kehrt wieder zum Besseren. Zur Zeit erweckt der Anblick der Fahne lediglich ein Gähnen in mir.

  • Sandra Brändle am 02.08.2015 19:03 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Was für ein Gedicht

    Was für ein Gedicht Es ist eine super Aktion. War heute selber oben um mich zu überzeugen. Schade,das sie morgen wieder weggenommen wird. Wäre mir sicher, das es noch einige Wochen gehen würde um noch viele Leute anzulocken. Es sind ja noch Ferien, und es sind schon viele zurück die es sicher auch selber sehen möchten. Bin nächstes Jahr auch wieder dabei

  • AS am 02.08.2015 18:53 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Unbeeinflussbar

    Eine seltene, wunderschöne Schweizerblume! Deshalb, bewahren wir die kostbaren Kleinode der Schweiz: Freiheit, Unabhängigkeit, lassen wir uns nicht manipulieren durch sozialistisches Geschwätz! Halten wir zusammen, dann kann uns niemand diktieren. Behalten wir unsere unbeeinflussbare Art, mit der wir jeder modernistisch-sozialistischen Beeinflussung durch Politik und Wirtschaft trotzen. Das Parteigeschwätz ist nur billiges Theater- vergessen wir's..;)