Rorschach SG

20. Juni 2018 17:50; Akt: 20.06.2018 17:56 Print

Zirkusplakate auffälliger als die Polizei erlaubt

Hunderte von Plakaten musste der Zirkus Stey auf Anordnung der Kantonspolizei St. Gallen wieder entfernen. Der Grund: Sie stellten eine zu grosse Ablenkung für den Strassenverkehr dar.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Nach mehreren Jahren der Abwesenheit gastiert der Traditionszirkus Stey seit Mittwoch wieder einmal in Rorschach SG. Doch schon bevor das Gastspiel begann, gab es Ärger, wie das «St. Galler Tagblatt» schreibt. Ein Anruf von der Kantonspolizei St. Gallen ging am vergangenen Montag bei Zirkusdirektor Martin Stey ein: Alle Plakate, die in der Stadt auf den Zirkus aufmerksam machten, müssten bis am Abend verschwunden sein. Ansonsten werde es teuer und der Direktor müsse mit einer Anzeige rechnen.

Umfrage
Waren Sie im Strassenverkehr schon mal durch Plakate abgelenkt?

Rund 500 Plakate entfernt

Sofort habe der Zirkus reagiert und die gegen 500 Plakate entfernt. Stey habe mit seinem Unternehmen ohnehin schon genug zu kämpfen, so etwas könne er nicht auch noch gebrauchen. Doch die Aktion macht sich negativ bemerkbar, denn das Publikum sei nun verunsichert: «Es fahren ständig Leute vor oder rufen an, weil sie wissen wollen, ob die Vorstellungen stattfinden», wird der Zirkusdirektor zitiert.

Die Kapo bestätigt, dass die Zirkusleute ihre Plakate entfernen mussten. Der Zirkus habe die Genehmigung erhalten, um an den Ortseinfahrten der Kantonsstrasse Plakate aufzustellen. «Allerdings wurden auch Plakate entlang der Kantonsstrasse innerorts aufgehängt, und das ist nicht erlaubt, weil sie eine Ablenkung darstellen können», sagt Kapo-Sprecher Gian Andrea Rezzoli.

WM-Deko als Ablenkung?

Das Thema Ablenkung im Strassenverkehr sei nicht zu unterschätzen: «Das ist seit Jahren eine der häufigsten Unfallursachen», so Rezzoli auf Anfrage von 20 Minuten. Beim Anbringen von Werbeplakaten gebe es genaue Vorgaben. «Unter anderem spielen der Standort und die Grösse eine wichtige Rolle. Das Plakat darf im Wahrnehmungsbereich von Kantonsstrassen keine zu grosse Aufmerksamkeit auf sich ziehen», so der Kapo-Sprecher weiter. Dies auch dann nicht, wenn es keine Werbung, sondern Dekoration am eigenen Haus sei.

Kann es also problematisch sein, wenn man aus aktuellem Anlass eine zu grosse Nationalflagge an seinem Haus befestigt? «Wenn die Dekoration im Wahrnehmungsbereich von Kantonsstrassen angebracht wird, ist sie im gleichen Masse bewilligungspflichtig wie das Aufstellen von Werbetafeln», so Rezzoli. Die Polizei würde dann den Einzelfall prüfen und im Bedarfsfall handeln: «Das kann bedeuten, dass die Dekoration entfernt werden muss. Doch verallgemeinern kann man hier nichts.»

(lad)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Stefab am 20.06.2018 18:21 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    plakatwald

    was ist mit all den Wahlplakaten. Gefühlt alle 2-3 m mindestens 3-4 Köpfe die mich anstarren.

    einklappen einklappen
  • Andy am 20.06.2018 18:05 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    unglaublich!

    Hui.... Dann bitte auch alle Verkehrstafeln an den Strassen abmontieren und den Tacho ausbauen. Diese Dinge lenken mich beim Fahren mehr ab als werbetafeln! Und schöne frauen dürfen auch nicht mehr an Strassen entlanglaufen.

    einklappen einklappen
  • Jo meme am 20.06.2018 18:07 Report Diesen Beitrag melden

    nur weiter so!

    verallgemeinern nein, aber tendenziell schon schnurstracks in Richtung paranoider und totalitärer Polizeistaat. Aber IS-Gefährder dürfen ungeniert rumlaufen. Verrückte Welt. Die Zirkusse hat man sowieso mit Drängeleien und Schikanen bald ausgerottet. Aber kein Problem es gibt ja auch noch das Internet

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Nina am 04.07.2018 08:52 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Total daneben

    Dummheit wer fährt soll nach vorne schauen , es gibt nicht nur Circus Plakate viele andere auch , da könnte mal nichts mehr aufstellen . ZB. Plakate Reklamen für Bauland oder Wohnungen was ist denn das ,

  • Margrit am 23.06.2018 09:32 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Nicht Konsequent!

    Apropos Ablenkung: dann dürften auch keine Navigationsgeräte in den Autos erlaubt sein und bei gebrauch von Smartphones, während der Fahrt, eine saftige Strafe verhängt werden! Diese Dinge sind nämlich wesentlich gefährlicher in Sachen Ablenkung, als Plakate! Dann dürften nirgends Reklametafeln hängen!

  • Aqua am 22.06.2018 00:44 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    super

    Schikane PUR! Bravo üsi Polizei!

  • W.H.D. am 21.06.2018 21:44 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Grosse Leuchtwerbung

    Komisch, komisch, aber St.Gallen ist in diversen Sachen komisch, doch langsam kommt da auch einiges ans Licht siehe HSG. Aber zum Thema, kein Mensch sagt was gegen die grosse Leuchtreklamen beim Samen Höhner richtig Kybunpark Autobahn. Die ist so gross und lenkt Definitiv ab. Aber das geht. Bei einem Zirkus der auf jeden Gast angewiesen ist, da macht man so ein Theater obwohl die Plakätli nur ein paar Tage hängen. Für solche Dinge habe ich NULL Verständnis. Jaja unser linkes Städtchen St.Gallen.

  • Regula Hürlimann am 21.06.2018 19:06 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Plakate

    Und was ist mit diesen riesigen Leuchttafeln?? Oder die Plakatkampage "nicht ablenken lassen", sowie zig-andere Werbung zu Gunsten der Sicherheit???? Da stören jetzt die Plakate vom Stey sicher nicht

    • Pinguin am 21.06.2018 21:48 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Regula Hürlimann

      Ja genau das gleiche denke ich auch. RIESENLEUTTAFELN da sagt man gar nichts. Bei Plakaten die ein paar Tage hängen und für einen Zirkus mit der Existenz zutun hat da kommen die Ordnungshüter und hopp. Man würde sich auch besser mal um alle Strassenbeizen (Hauptrassen) kümmern wo eine Beiz nach der anderen eröffnet und das ganze Trottoir belegt mit Gartenwirtschaft Bestuhlung. Aber das ist ein anderes Klientel davor hat man Angst scheint mir.

    einklappen einklappen