St. Gallen

22. November 2019 09:17; Akt: 22.11.2019 12:31 Print

Jaguarfahrer (22) erfasst Velo – 2 Verletzte

In der Nacht auf Freitag kam es beim Hauptbahnhof St. Gallen zu einem schweren Unfall. Dabei wurden zwei Personen vermutlich schwer verletzt.

Bildstrecke im Grossformat »
In der Nacht auf Freitag kam es gegen 0.30 Uhr zu einem Unfall beim Bahnhof in St. Gallen. Dabei wurden ein 22-jähriger Autofahrer sowie ein 29-jähriger Velofahrer unbestimmt, eher schwer verletzt. Ein 22-jähriger Autofahrer verlor auf dem Weg Richtung Blumenbergplatz die Kontrolle über sein Fahrzeug und geriet ins Schleudern... ...dies mutmasslich aufgrund überhöhter Geschwindigkeit. Dabei erfasste er einen Velofahrer, der auf dem Veloweg unterwegs war. Anschliessend durchbrach er ein Eisengeländer und stürzte rund einen Meter in das Schotterbett eines Bahnnebengleises. Dabei touchierte der 22-jährige Serbe mit dem Auto einen stillstehenden Zug. Die beiden Personen wurden bei dem Unfall unbestimmt verletzt, eher schwer. Der 22-Jährige wurde in seinem Fahrzeug eingeklemmt und musste durch die Berufsfeuerwehr St.Gallen befreit werden. Beide Verletzten wurden durch die Rettung St.Gallen ins Spital gebracht. Die Rosenbergstrasse musste vorübergehend gesperrt... Die Feuerwehr... ... musste den verletzten Autofahrer aus dem Jaguar befreien. Der Lenker (22) war eingeklemmt. ...und der Verkehr umgeleitet werden. Es entstand grosser Sachschaden. Das Unfallfahrzeug musste aus dem Schotterbett geborgen werden. Für den Zugverkehr musste am Freitagmorgen gemäss Angaben der SBB mit keinen Behinderungen gerechnet werden... ...da nur ein Bahnnebengleis betroffen war. Seitens Staatsanwaltschaft wurde für den 22-jährigen Autofahrer eine Blut- und Urinprobe angeordnet. Weiter zeigten Abklärungen der Stadtpolizei St.Gallen, dass der Serbe das Fahrzeug trotz Fahrausweisentzug lenkte. Weitere Abklärungen zum Verkehrsunfall laufen. Ob der Schuh von einem der Verunfallten stammt ist unbekannt.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Am Freitagmorgen gegen 0.30 Uhr ereignete sich auf der Rosenbergstrasse in St. Gallen ein schwerer Verkehrsunfall, wie die Stadtpolizei St. Gallen in einer Medienmitteilung schreibt. Ein 22-jähriger Lenker eines Jaguars verlor auf dem Weg Richtung Blumenbergplatz – mutmasslich aufgrund überhöhter Geschwindigkeit – die Kontrolle über sein Fahrzeug.


Die Unfallstelle beim Hauptbahnhof St. Gallen. Video: jeb

Dabei erfasste er einen 29-jährigen Velofahrer. Anschliessend durchbrach er ein Eisengeländer und stürzte rund einen Meter in das Schotterbett eines Bahnebengleises beim Hauptbahnhof St. Gallen. Dabei touchierte der 22-jährige Serbe mit dem Auto einen stillstehenden Zug.

Ohne Ausweis unterwegs

Die beiden Personen wurden bei dem Unfall unbestimmt verletzt, eher schwer, schreibt die Polizei. Der 22-Jährige wurde in seinem Jaguar eingeklemmt und musste durch die Berufsfeuerwehr St.Gallen befreit werden. Beide Verletzten wurden durch die Rettung St.Gallen ins Spital gebracht.

Die Rosenbergstrasse musste vorübergehend gesperrt und der Verkehr umgeleitet werden. Es entstand grosser Sachschaden und das Unfallfahrzeug musste aus dem Schotterbett geborgen werden. Für den Zugverkehr musste am Freitagmorgen gemäss Angaben der SBB mit keinen Behinderungen gerechnet werden, da nur ein Bahnnebengleis betroffen war. Am Zug entstand eher geringer Schaden.

Seitens Staatsanwaltschaft wurde für den 22-jährigen Autofahrer eine Blut- und Urinprobe angeordnet. Weiter zeigten Abklärungen der Stadtpolizei St. Gallen, dass der Serbe das Fahrzeug trotz Fahrausweisentzug lenkte. Weshalb dem Mann die Fahrerlaubnis entzogen wurde, konnte die Stadtpolizei auf Anfrage nicht sagen. Weitere Abklärungen zum Verkehrsunfall laufen.

(del/jeb)