Auf A1 angefahren

24. April 2019 11:00; Akt: 24.04.2019 11:19 Print

Zweites Opfer stirbt drei Wochen nach Unfall

Anfang April starb ein 24-jähriger Pannenhelfer, nachdem er und eine weitere Person auf der A1 von einem Auto erfasst worden waren. Nun ist auch das zweite Opfer gestorben.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Auf der A1 bei Oberbüren SG sind am Mittwoch, 3. April 2019, ein 24-jähriger Pannenhelfer und der Fahrer eines Kleinbusses angefahren worden, als sie einen Reifenschaden beheben wollten. Der Pannenhelfer starb noch am gleichen Tag an seinen Verletzungen.

In der Nacht auf Mittwoch ist nun auch das zweite Opfer, ein 50-jähriger Mazedonier, der in Deutschland lebte, im Spital gestorben. Dies teilt die Kantonspolizei St. Gallen mit. Nun werde abgeklärt, inwiefern der Tod mit dem Unfall im Zusammenhang stehe.

Gemäss Bekannten war der Unfallfahrer abgelenkt, als er die beiden Männer auf dem Pannenstreifen anfuhr. Gegenüber Angehörigen habe er angegeben, er sei am Handy gewesen und habe die Männer deshalb nicht gesehen.

(vro)