Südostbahn

16. Januar 2018 05:48; Akt: 16.01.2018 08:25 Print

«Vom E-Zigi-Dampf im Zug wurde mir kotzübel»

Eine Leser-Reporterin ärgerte sich kürzlich in der Südostbahn über einen Mann, der eine E-Zigarette rauchte. Theoretisch kann es dafür eine Busse geben.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

«Ist das jetzt wirklich nötig?», fragte sich eine Leser-Reporterin unlängst in der Südostbahn (SOB) von Altstätten nach St. Gallen. Schräg gegenüber schraubte ein Mann seine E-Zigarette zusammen und begann zu paffen. «Der süssliche Geruch breitete sich über mehrere Sitzreihen aus, mir wurde kotzübel», erzählt die Pendlerin.

Umfrage
Stört Sie der Dampf von E-Zigaretten?

Der Mann hörte erst auf zu dampfen, als der Zug in St. Gallen hielt und er aussteigen musste. «Ich wunderte mich, dass er offenbar nur im Zug, nicht aber im Freien rauchen wollte», so die Leser-Reporterin. Der Vorfall habe sich spätabends zugetragen, Zugbegleiter gab es in dieser Verbindung keine. «Ist das überhaupt erlaubt?», fragt sie. Immerhin rieche der Dampf ziemlich gewöhnungsbedürftig und belästige andere Mitreisende.

E-Zigis gleich behandelt wie Joints

«E-Zigaretten werden bei der Schweizerischen Südostbahn AG wie herkömmliche Zigaretten behandelt und sind somit nicht erlaubt», heisst es bei der SOB auf Anfrage. Normalerweise würden sich die Fahrgäste diszipliniert verhalten. «Kunden, die rauchen, werden im Zug direkt vom Fahrpersonal auf die geltenden Regeln aufmerksam gemacht. Die Betroffenen zeigen sich dann einsichtig, so dass es bisher zu keinen Verzeigungen kam», sagt Sprecher Christopher Hug zu 20 Minuten.

Theoretisch könnten Fahrgäste, die E-Zigis dampfen, zur Kasse gebeten werden: Mindestens 25 Franken zahlt, wer die Benützungsbestimmungen des Verbandes öffentlicher Verkehr nicht einhält, wozu auch Rauchen gehört. «Als Rauchen gilt der der Konsum von Tabak, Cannabis, E-Zigaretten, Wasserpfeifen sowie anderen Substanzen», heisst es wörtlich. Zum Verband gehören nebst der SOB auch die SBB sowie die meisten Schweizer Transportunternehmen.

Wie der SOB ist auch der SBB kein aktueller Fall bekannt, wonach eine Gebühr wegen E-Zigis erhoben wurde: «Unsere Zugbegleiter handhaben dies mit Augenmass», so SBB-Sprecher Oli Dischoe auf Anfrage. Man habe aber die Möglichkeit, uneinsichtige Raucher aus dem Zug zu weisen.

«Schlaumeier gibt es immer»

Für Bruno Eberle, Vorstandsmitglied von Pro Bahn Ostschweiz, ist klar: «E-Zigis sind für Passagiere und Zugpersonal genauso unzumutbar wie Zigaretten.» Die Reaktion der Pendlerin kann er deshalb gut verstehen. «Es wird sicher noch andere Schlaumeier geben, die glauben dass E-Zigis nicht verboten sind, nur weil sie keinen Tabak enthalten.»

(tso)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • tinka am 16.01.2018 06:07 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    problem solved

    Wie wäre es, wenn Sie ihn das nächste Mal einfach freundlich darauf hinweisen, dass Sie der Rauch stört?

    einklappen einklappen
  • Pendler am 16.01.2018 06:12 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Geruch empfindlich

    Ich verstehe die gute Frau schon,aber Basierent auf geruchsempfidung sich belästigt fühlen,sogar Übelkeit,muss ich leider sagen haben wir ein Problem.Chanel no5 ist sehr aufdringlich,Körpergeruch mancher Mitmenschen auch,Biertrinker auch,nasse Hunde auch,ect.

    einklappen einklappen
  • Dr. Dampf am 16.01.2018 07:16 Report Diesen Beitrag melden

    Assi TV im Zug

    Bin selber Dampfer, muss aber sagen, der Typ entspricht mit Sicherheit nicht der Mehrheit! Ich finde das einfach nur Hirnrissig und es Zieht die komplette Dampfer Community in ein schlechtes Licht, herzlichen Dank dafür du ach so cooler Typ!

Die neusten Leser-Kommentare

  • pendlerin am 16.01.2018 10:56 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    e zigi

    Habe dasselbe auch schon erlebt. ich finde es eine Frechheit! Ich fühlte mich sehr gestört, leider kein Personal in Sicht weit und breit!

  • Martin am 16.01.2018 10:40 Report Diesen Beitrag melden

    Aufmerksam machen bringt nix

    Es ist schon seit Jahren bekannt das in öffentlichen Gebäuden und Verkehrsmittel rauchen verboten ist, deswegen aufmerksam machen bringt nix. Der Schmerz geht nur über denn Geldbeutel.

  • Pesche G. am 16.01.2018 10:39 Report Diesen Beitrag melden

    Dampf-Hammer

    Da wird wieder mal aus einer Maus ein Elefant gemacht! Was mich viel mehr stört ist, dass er ein ganzes Viererabteil mit Gepäck belegt! Im Gegensatz zum "Dampfen", kann man dieses Verhalten tagtäglich in den Zügen beobachten. Nach meiner Ansicht ist dies bedeutend rücksichtsloser.

  • A.L. am 16.01.2018 10:35 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Respektlos

    Ich bin selbst jahrelanger raucher normaler Zigaretten und sorry die e-zigis in geschlossen räumen? Die Dinger stinken fürchterlich! Selbst schon im bus erlebt und die wahr nach kurzer freundlicher Diskussion samt Besitzer aus dem bus raus! Ich als Raucher respektiere jeden Nichtraucher, Respekt ist das was den meisten heute fehlt!

  • Kuschelplatz am 16.01.2018 10:16 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Was ist mit mir?

    Nachdem ich viele Kommentare gelesen habe muss ich sagen das geht so nicht weiter. Ich fordere einen Zug mit folgenden Waggons : Raucher, Dampfer, Kiffer, Trinker, Parfümierte, Rasierte, Gewaschene bzw. Ungewaschene, SchminkerInnen, BädHerDei, StrickerInnen, Schreiberlinge, PC Menschen, Gamer. Ich für mich brauche unbedingt einen gemütlichen Kuschelplatz wenn ich von A nach B fahre. "Die" sollen gefälligst dafür sorgen, dass es mir gut geht. Schliesslich bezahle ich ja DAFÜR.