Frau in Genf erstochen

06. Januar 2016 12:54; Akt: 06.01.2016 13:24 Print

«Die Nachbarin hörte Schreie»

Eine rund 50 Jahre alte Frau ist tot aufgefunden worden. Die Polizei geht von einem Gewaltverbrechen aus.

storybild

Die abgesperrte Tür. (Bild: 20 minutes / jef)

Zum Thema
Fehler gesehen?

In der Genfer Gemeinde Dardagny hat die Polizei am Dienstag die Leiche einer Frau gefunden. Laut «20 Minutes» ist die rund 50 Jahre alte Frau erstochen worden. Die Behörden bestätigten, dass es sich um ein Gewaltverbrechen handelt. Das Opfer habe im Ort gewohnt. Die Polizei sei mit vier Fahrzeugen und einem Helikopter vor Ort gewesen.

Eine Anwohnerin erzählt, dass «eine Nachbarin am Montag gegen 22:00 Uhr Schreie hörte». Sie sei von der Polizei befragt worden. Das Opfer sei ruhig und nett gewesen, sagte sie zu «20minutes». Sie habe seit mehreren Jahren in der Wohnung gelebt.

Die Polizei und die Staatsanwaltschaft machten noch keine Angaben zum Delikt. Der Gemeindepräsident bestätigte jedoch, dass sich ein Staatsanwalt am Dienstag zum Tatort begeben habe. Die Ortschaft La Plaine ist eine der westlichsten der Schweiz und befindet sich nahe der französischen Grenze.

(jcu/dia/sda)