Wetterumschwung

10. Mai 2016 20:56; Akt: 11.05.2016 11:16 Print

«In 30 Minuten fielen sechs Zentimeter Hagel»

Ab heute macht der Frühling Pause, Meteorologen erwarten eine Wetter-Kehrtwende. In der Westschweiz zog das Unwetter bereits auf.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Riesige Hagelkörner und weisse Strassen: Bilder, die man sich nach dem Traumwochenende nach Auffahrt nur schwer vorstellen kann. Doch in der Region Ajoie im Jura vollzog das Wetter am gestrigen Dienstagabend bereits die Kehrtwende.

Zwischen 18 und 19 Uhr überzog ein Hagelgewitter die Region. «Innert einer halben Stunde fielen sechs Zentimeter Hagel», sagt ein Leser-Reporter. Zusammen mit viel Regen reichte es, um Leser bis zu den Oberschenkeln in Hagelkörner zu tauchen.

Die Eisheiligen kommen

Ab heute erwartet auch das Mittelland einen Wetterumschwung. Es bleibt zwar am Tag des ersten Eisheiligen Mamertus noch relativ warm, aber erste Regenspritzer könnten uns bereits heute erreichen.

«Der Eisheilige Pankratius aber kennt keine Gnade mehr und lässt die Temperaturen purzeln», sagt Cédric Sütterlin von Meteonews. Es wird aber nicht nur kühler, uns steht auch Dauerregen bevor. Sütterlin: «Wir erwarten intensiven Regen, der dazu führen könnte, dass Flüsse über die Ufer treten.» Am Samstag und Sonntag wird es mit 12 bis 15 Grad sogar noch kälter.

Leser-Reporter haben gefilmt, wie der Hagel die Strassen zu Flüssen machte:

(kat)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Lalika am 10.05.2016 22:21 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Natur

    Mein Garten hat Regen dringend nötig. Momentan ist alles viel zu trocken . Auf Hagel allerdings kann ich gern verzichten.

  • Max T. Krüger am 11.05.2016 00:18 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Spendenkonto

    Das sieht ja ganz wüst aus! Ob die Leute wohl auch alle gut versichert sind, gegen derartige Schäden? Wird ein Spendenkonto von wohltätigen Organisationen eröffnet und geführt, wie sie das jeweils tun, wenn im Ausland schwere Schadenereignisse zu verzeichnen sind?

    einklappen einklappen
  • emma am 11.05.2016 06:11 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    so ist die Schweiz

    Hier heisst es, muss du Versicherung abschließen, sonst du selber schuld. Denn niemand hilft dir hier, du leben in Schweiz! Passiert sowas im Ausland, lautet es in der Schweiz: Das Schweizerische Rote Kreuz und die Caritas bittet um Spenden, das Spende Konto lautet, .........................

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Themalika am 11.05.2016 10:19 Report Diesen Beitrag melden

    25 Grad

    Waren gestern Abend in Weggis und an der Seepromenade war es mit Föhn 25 Grad warm. Herrlich und nichts von Hagel und Schnee!

  • SebinaSG am 11.05.2016 09:10 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Glücklich

    Wir haben die Tage sehr genossen und viel Sonne getankt. Der Regen kommt und daran ist nichts zu ändern!Vielleicht auch besser so. Das Wochenende werden wir für besuche nutzen;) so dind wir beschäftigt und haben Leute glücklich gemacht:)

  • EiWie am 11.05.2016 09:01 Report Diesen Beitrag melden

    Klimaerwärmung?

    Früher hies es immer, Kinder isst den Teller leer dann gibts morgen gutes Wetter. Was haben wir heute davon? Dicke Kinder und Klimaerwärmung die zu Unwettern führt.

  • Beny am 11.05.2016 08:13 Report Diesen Beitrag melden

    Normalwetter

    Das ist CH-Wetter par excellence! Man kennt nichts anderes. Ist schon seit Millionen Jahren so, nix von Klimawandel, alles nur gesteuert von den Medien!

    • @Beny am 11.05.2016 08:28 Report Diesen Beitrag melden

      Leider nein

      Öööhm... wo steht was von Klimawandel? Der Hagel wird gesteuert von den Meiden? Seit Millionen von Jahren? Thema verfehlt?

    • Raffi am 11.05.2016 08:51 Report Diesen Beitrag melden

      Stolzes Alter

      Ich wusste gar nicht das Menschen so alt werden können um dies zu beobachten. Aber dann gratuliere ich ihnen zu diesen Millionen Jahren dies sie bereits beobachten durften um diese Rückschlüsse zu ziehen. Also ich verlasse mich lieber auf die Ergebnisse von Kernbohrungen ;)

    • LW am 11.05.2016 09:35 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Beny

      nun ja, biz klimawandel schon. die extreme von schön/heiss zu kalt/nass in welcher form auch immer sind schon recht weiter auseinander gegangen... aber sonst, klar. die natur lässt sich zum glück doch nicht komplett durch uns lenken...

    • EinLeser am 11.05.2016 10:46 Report Diesen Beitrag melden

      @Raffi

      und ich wusste nicht, das die Erde mal ein Punkt war und sich wie Baumringe man die gesamte Vergangenheit durch Bohren hervorholen könnte...

    einklappen einklappen
  • Jane38 am 11.05.2016 07:00 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    gnädig

    ist ja immer noch frühling da wäre es falsch immer 25grad zu wollen. da es auch keinen frost an den eisheiligen gibt sind diese das jahr gnädig