A1 bei Morges VD

18. Juni 2014 17:55; Akt: 18.06.2014 18:39 Print

17-Jähriger verursacht mit Audi mehrere Unfälle

Ein Teenager hat am Mittwochmorgen einen Audi gestohlen und verursachte auf der Flucht vor der Polizei mehrere Unfälle, wobei mehrere Personen verletzt wurden.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Ein 17-Jähriger ist am Mittwoch auf der Autobahn A1 in der Waadt mit zeitweise über 200 km/h vor der Polizei geflüchtet.

Bei der Verfolgungsjagd verursachte er mehrere Unfälle, bevor er bei Morges VD festgenommen werden konnte. Das Auto war gestohlen.

Bereits bevor er das Auto bei Nyon auf die Autobahn lenkte, baute er zwei Unfälle, wie die Waadtländer Kantonspolizei mitteilte. Auf der A1 durchbrach er bei Bursins VD eine mobile Sperre der Polizei und setzte seine Flucht fort.

Bei Morges-West nahm er die Ausfahrt und beschädigte bei einem weiteren Unfall fünf Autos. Dabei wurde eine 38-jährige Autofahrerin in ihrem Auto eingeklemmt. Sie musste von der Feuerwehr befreit werden. Wegen Rücken- und Halsschmerzen wurde sie ins Spital Morges gebracht.

Auch der festgenommene Raser wurde beim Unfall leicht verletzt. Er wurde ins Universitätsspital Lausanne zur Kontrolle gebracht. Das Jugendgericht ordnete Untersuchungshaft an.

Es handelt sich um einen 17-Jährigen, der von den Färöer-Inseln stammt und in Frankreich wohnhaft ist. Nach ersten Erkenntnissen hatte er das Auto am Mittwochmorgen bei einem Einbruchdiebstahl im Kanton Genf entwendet.

(sda)