Spektakuläre Rettungsaktion

24. Juli 2018 17:23; Akt: 25.07.2018 00:43 Print

Mann rettet Verunglückten mit 27-Meter-Sprung

Ein Amerikaner ist an der französisch-schweizerischen Grenze von einem Wasserfall gesprungen, um einen jungen Mann vor dem Ertrinken zu retten.

storybild

Der Wasserfall Saut-du-Doubs befindet sich an der Grenze zu Frankreich. (Bild: Wikimedia Commons / Arnaud 25)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Ein mutiger Spaziergänger konnte am Sonntag im Kanton Jura ein Drama verhindern. Der Spaziergänger ist vom 27 Meter hohen Wasserfall des Saut-du-Doubs gesprungen, um einen jungen Mann vor dem Ertrinken zu retten.

Eine Spaziergängerin aus dem bernischen Jura war Zeugin des Dramas, wie sie gegenüber Arcinfo und RTN erzählt.

Der Unfall ereignete sich gegen 16 Uhr auf der französischen Seite des Wasserfalls. Ein Spaziergänger ist von der Klippe des Saut-du-Doubs in die Tiefe gestürzt und schliesslich im Fluss gelandet. Unweit von der Unfallstelle sprang ein anderer Mann unter Einsatz seines Lebens ebenfalls in den Fluss, um dem Unfallopfer zu helfen.

«Waren in grosser Sorge»

Die Zeugen des Unfalls – sowohl auf Schweizer als auch auf französischer Seite – alarmierten darauf die Rettungskräfte. Die Zeugin aus dem bernischen Jura berichtete Arcinfo: «Wir waren in grosser Sorge, denn am Unfallort funktionierten die Handys nicht.»

Drei Hubschrauber, zwei aus Frankreich und einer von der Rega, wurden an die schwer zugängliche Stelle beordert. Das Opfer konnte geborgen werden und wurde in das Krankenhaus von Besançon (F) gebracht. Der verunglückte Mann war bei Bewusstsein, hatte jedoch Prellungen und einen gebrochenen Arm.

Was die Identität des tapferen Retters betrifft, enthüllte der Polizeichef von Villers-le-Lac (F), dass es sich um einen ehemaligen amerikanischen Rettungsschwimmer handelte, einen Spezialisten für die Seenotrettung in den Vereinigten Staaten. «Der Zufall hat die Umstände perfekt zusammenspielen lassen», so der Polizeichef.

(ywe/dwe)