Streunende Büsi

07. April 2017 12:50; Akt: 07.04.2017 12:50 Print

Katzen verschwinden aus Waadtländer Dorf

In Vuarrens VD wurden rund zehn Katzen ohne Besitzer gesichtet. Als man sie einfangen wollte, waren sie alle verschwunden.

storybild

In Vuarrens sind plötzlich zehn Katzen verschwunden. (Symbolbild) (Bild: DR)

Zum Thema
Fehler gesehen?

«Man hat uns informiert, dass zehn streunende Büsi gesehen wurden. Als wir uns auf die Suche nach ihnen machten, um sie zu sterilisieren, waren alle weg», erzählt Claudine Wehrli von der Waadtländischen Liga für Tierschutz.

Eine Einwohnerin des Dorfes erzählt, man hätte ihnen Käfige verteilt, in die sie Katzenfutter legen sollten, um sie an die Käfige zu gewöhnen, damit man sie einfacher einfangen könne. «Doch plötzlich waren da nur noch zwei statt zehn Katzen.» Ein anderer Bewohner sagt: «Bestimmte Bauern sehen den Verein nicht gern in der Nähe ihrer Ställe, aus Angst, sie würden sich über deren Zustände beschweren.»

Auch Hauskatzen verschwinden

Er glaubt aber nicht, dass die Landwirte etwas mit dem Verschwinden zu tun haben. «Die Zeiten, in denen man die Katzenvermehrung eindämmte, indem man sie ertränkte oder erstickte, sind längst vorbei.» Dennoch ist das Verschwinden der Katzen rätselhaft.

Denn die Dorfbewohner haben festgestellt, dass auch Hauskatzen nicht mehr heimkommen. «Wir haben eine Facebook-Seite eingerichtet, auf der sich die Einwohner austauschen können», sagt Bürgermeisterin Isabelle Wipfli Thonney. Bereits fünf oder sechs Katzen seien als verschwunden gemeldet worden. Eine der verschwundenen Katzen gehöre einem weiteren Exekutivmitglied der Gemeinde.

(duf)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Landbewohner am 07.04.2017 13:38 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Leider nicht

    Zitat: «Die Zeiten, in denen man die Katzenvermehrung eindämmte, indem man sie ertränkte oder erstickte, sind längst vorbei.» Schön wärs...weiss es leider aus erster Hand vom Bauern.

    einklappen einklappen
  • Anonymous am 07.04.2017 13:07 Report Diesen Beitrag melden

    Ein Schelm wer böses Denkt

    Da kann man nur hoffen dass nicht ein Bauer wieder etwas "nachgeholfen" hat.

  • Marylou 05 am 07.04.2017 13:05 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Katzeneintopf

    vermutlich landeten die Büsis im Kochtopf. Bei uns im Kt. ZH frage ich mich auch immer wieder wo den all die süssen Katzen geblieben sind.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Sil Via am 08.04.2017 10:28 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Seltsam

    Junge Katzen verschwinden. Da hilft offenbar auch kein Chip. Wir haben vier junge Katzen auf die Weise verloren. Unser Kater aber, der Hauskatze war und als Zehnjähriger erstmals frei nach draussen konnte, blieb unangetastet, wurde 18 in Freiheit und Frieden.

  • Marga am 08.04.2017 09:36 Report Diesen Beitrag melden

    Katzen/Kater sterilisieren

    Katzen/Kater sterilisieren ist die perfekte Lösung.

  • Jason C. am 08.04.2017 09:29 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    ALLERGIE. 

    Ich mag ja Katzen aber mit meiner sehr starken Allergie muss ich jegliche Begegnung unterlassen.Was mir aber immer wie mehr zu schAffen macht ist das ich bei jedem neuen Kontakt wo ich kennenlerne eine Katze im Haushalt lebt.In den letzten 10 Jahren besonders krass aufgefallen.Das ist für mich natürlich schon oft sehr bitter.Nun ja ich richte mich schon mein ganzes Leben nach dieser Allergie und niemand richtet sich nach mir.Wieso denn auch!Oft wünsche ich mir frei von der Allergie zu sein aber daraus wird bei mir nichts.Gibt ja schliesslich noch viel schlimmere Krankheiten als meine Allergie.

  • susi am 08.04.2017 07:24 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    fehlerhaft Programiert

    Interessant, interessant , keiner würde zugeben, das der Mensch den Vögel und anderen kleinen Tierchen den Lebensraum klauen. Es ist ja bald Ostern, da verschwinden leider immer wieder Katzen. An alle Katzenhasser, ihr nennt euch bestimmt Tierfreund, weil ihr Vögel oder ein anderes Tierchen entzückend findet, ein wahrer Tierfreund mag alle Tiere, den die sind Natur, der Mensch dagegen eine totale Fehlkonstruktion, wir zerstören mit unserer Gier den Lebensraum aller Lebewesen dieser Erde.

  • A.F am 08.04.2017 06:28 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Habe auch drei Katzen

    Richtig so! Warum einfangen wenn dieser Personen nicht gehören und hoffe nächsten mal beissen würden. Natur ist Natur

    • mcgee am 08.04.2017 10:34 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @A.F

      Hä? Abgesehen vom schlechten Deutsch, ist ihre Aussage mehr als unverständlich. Domestizierte Katzen gehören doch nicht verwildert in die Natur! Ich liebe Katzen aber unkontrollierte Vermehrung muss, definitiv eingedämmt werden.

    einklappen einklappen