«Verrückt»

22. November 2019 21:09; Akt: 22.11.2019 21:09 Print

Mann fährt mit E-Trotti auf Genfer Autobahn

Bei der Autobahnausfahrt bei Meyrin GE begegnete ein Leser-Reporter einem Mann auf einem ungewöhnlichen Fahrzeug. Die Polizei spricht von Unverantwortlichkeit.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Am Freitagmorgen machte ein Leser-Reporter bei der Autobahnausfahrt von Meyrin GE ein ungewöhnliches Bild: Vor seinem Auto fuhr ein Mann auf einem E-Scooter. «Das war verrückt. Seinem Standort nach zu urteilen, musste der Trotti-Fahrer gezwungenermassen durch den Tunnel von Vernier gefahren sein», sagte der Leser-Reporter.

Mehrere Verkehrsteilnehmer hätten stark bremsen müssen, als sie den Mann auf dem E-Trotti bemerkten, so der Augenzeuge.

Die Kantonspolizei in Genf ist über den Vorfall nicht informiert, wie Jean-Philippe Brandt sagt. Der Polizeisprecher stellt allerdings klar: Nur Fahrzeuge, die mehr als 80 Kilometer pro Stunde fahren, sind auf der Autobahn erlaubt. «Das Verhalten dieser Person war illegal und unverantwortlich», so der Beamte.

Zur Erinnerung: In der Schweiz sind nur E-Trottis zugelassen, deren Geschwindigkeit auf 25 Kilometer pro Stunde beschränkt sind.

(kle)