Neuenburg

18. Februar 2019 22:11; Akt: 18.02.2019 22:36 Print

Teenager stürzt bei Selfie in See und verletzt sich

La Passerelle de l'Utopie am Neuenburgersee ist ein beliebtes Fotosujet. Für einen Jugendlichen endete die Jagd nach dem besten Selfie am Sonntag allerdings im Spital.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Eine Gruppe Jugendlicher hielt sich am Sonntagnachmittag an der Passerelle de l'Utopie am Neuenburgersee auf. Die 12- bis 15-Jährigen wollten auf der beliebten Brücke über dem See Selfies schiessen.

Umfrage
Wie viel riskierst du für das perfekte Selfie?

Wie arcinfo.ch schreibt, hätten sich zwei Jungs für die Bilder am Geländer der Passerelle festgehalten und über dem See in der Luft gehangen. Wohl aus Mangel an Kraft habe sich einer der Jugendlichen nicht mehr halten können und sei abgestürzt, sagte ein Polizeisprecher.

Beliebtes Fotosujet: La Passerelle de l'Utopie

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

#igersneuchatel

Ein Beitrag geteilt von Giu Chiri (@giu.chiri.3) am

Verletzungen durch Aufprall

Er fiel aus rund fünf Metern ins Wasser. Beim Sturz zog er sich Verletzungen an Kopf und Oberkörper zu – unklar ist, ob er beim Fallen ein Betonelement streifte oder auf die Steine am Grund des Sees prallte. Dieser hatte im Uferbereich lediglich eine Tiefe von 60 Zentimetern.

Der Jugendliche wurde von den alarmierten Rettungskräften zur Kontrolle ins Spital gebracht. Dieses konnte er am gleichen Abend wieder verlassen. Die Polizei hat eine Untersuchung eingeleitet.

(scl)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • B. Obachter am 18.02.2019 22:28 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Narzisten

    Die Intelligenz der Selfie-Süchtigen ist doch immer wieder beeindruckend.

    einklappen einklappen
  • Denkpause am 19.02.2019 06:52 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Manchmal ...

    ... wird Dummheit doch bestraft.

    einklappen einklappen
  • Zürcher Ex-Pat am 19.02.2019 00:29 Report Diesen Beitrag melden

    Selber Schuld

    Es gibt leider zu viele Menschen die aus den Berichten von Selfieunfällen nichts gelernt hat. Wenn man umkommt beim selfiemachen, kann man sich dann selber nicht mehr anschauen. Fazit, lieber ein einfaches Selfie aber dafür bleibt man am leben.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Neumann am 19.02.2019 15:57 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wozu?

    Hab die ganze Welt bereist, jahrelang. Hab zehntausende Fotos und Lichtbilder gemacht. Ich bin höchstens auf ein paar Dutzend mit drauf, wenn ich einem Guru oder Chief begegnete, dann hat eine Begleiterin abgedrückt. Wozu Selfies? Ich weiss ja wie ich aussehe. Ich muss mir nicht immer beweisen, wie toll ich bin. Und anderen muss ich nicht beweisen, dass ich da oder dort auch war. Ich wollte später Erinnerungen haben, Dokumente von Landschaften, Menschen, Begegnungen, Monumenten. nich tausendmal in dieselbe Visage und in die längst verflossener Friends starren.

  • Dani am 19.02.2019 13:52 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Kosten?

    Und diese Selfiemanie mit Folgen muss dann aus der Unfallversicherung bezahlt werden...

  • The Surfin Bird am 19.02.2019 13:40 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    TrainSurfin

    Kommt davon, wenn man als Kind nicht im Zug stehen musste und kein Gleichgewichtssinn entwickelt hat ;P

  • Tina am 19.02.2019 11:17 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Auf der Strasse

    Ich habe neulich ein Brautpaar beobachtet welches in einer unübersichtlichen Kurve auf einer belebten Strasse Selfies gemacht hat. 50 Meter weiter ist ein kleiner Park mit einem Brunnen.

    • Neumann am 19.02.2019 15:33 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Tina

      Gas geben und hupen und Scheibenwischer.

    • SP am 19.02.2019 18:44 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Tina

      Dort fotografiert vielleicht jeder... Wie langweilig ;-)

    einklappen einklappen
  • M.Montezo am 19.02.2019 11:04 Report Diesen Beitrag melden

    Ich war vor Ort (2)

    ...Der junge versuchte sich dan zum minimalen rand der brücke zu schaukeln um dort Trocken und sicher zu landen. jedoch ist es ein minimaler rand mit circa nur 30-50 cm. Der junge hat sich los gelassen und man hörte ein starken knall, er hat als erst mit Brust und dan mit der Stirn auf dem stein geknallt, fiel ins Wasser und konnte sich nicht bewegen da waren die Mädchen laut am lachen bis sie bemerkten was in Wirklichkeit geschah. da ging sofort ein Mann ganz langsam um den minimalen rand von der brücke um den junge zu helfen und hat den junge hingesetzt. da kam der rettungsdienst