Bei Vereidigung

11. Juni 2013 09:37; Akt: 11.06.2013 10:02 Print

Wer macht hier Freysinger den Hitlergruss?

Am Montagabend legten über 600 neu eingebürgerte Walliser ihren Eid vor Staatsrat Oskar Freysinger ab. Eine Frau wusste nicht, wie sie die Hand zum Eid heben musste. Aus Versehen machte sie den Hitlergruss.

storybild

Eine Frau macht während der Vereidigung aus Versehen den Hitlergruss. Sie wusste nicht, wie sie den Arm richtig heben muss. (Bild: Twitter Screenshot)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Schon wieder ein Skandal um SVP-Staatsrat Oskar Freysinger? Nachdem er sich vor einigen Wochen bereits für eine Reichskriegsflagge in seinem Büro erklären musste, kursieren seit einigen Stunden Fotos auf Twitter und Facebook, die ihn als Adressaten eines Hitlergrusses zeigen. Alles nur ein grosses Missverständnis, versichert Freysinger. «Auf dem Foto sieht es wirklich aus wie ein Hitlergruss. Ich musste ein bisschen lachen. Es hat damit aber überhaupt nichts zu tun.»

Entstanden ist das Bild am Montagabend während der Vereidigung von 627 neuen Wallisern und Walliserinnen. Freysinger erklärt: «Es war die erste Gruppe von Leuten, die eingebürgert worden ist. Die Leute zögerten zu Beginn, weil sie nicht wussten, wie sie sich verhalten und wie sie den Arm heben sollten.» Eine Frau wählte daraufhin die wohl schlechteste Variante: Sie streckte den Arm zum Hitlergruss in die Luft.

Freysinger ist sich aber sicher, dass es sich dabei bloss um ein Versehen handelte: «Das war kein Angriff gegen mich oder so. Der Anlass war sehr sympathisch, die Leute waren unglaublich herzlich.»

(ame/hal)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • peter am 11.06.2013 10:33 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    kleinkariert

    ach, macht doch aus jedem kleinen ding ein drama! konzentriert euch auf die richtigen probleme, davon gibts genug!!

  • RogerK am 11.06.2013 11:54 Report Diesen Beitrag melden

    Halb so wild...

    Halb so wild das ganze, ich kann mir bei dem Bild ein Schmunzeln nicht verkneifen... war bestimmt für die meisten Anwesenden ein wenig peinlich... :-)

  • Hans Künzle am 11.06.2013 10:18 Report Diesen Beitrag melden

    Ehre wem Ehre gebührt....

    ....alte Volksweisheit.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Tisa am 12.06.2013 11:38 Report Diesen Beitrag melden

    Instruieren

    Solche Peinlichkeiten sind zu verhindern, wenn man kurz davor die Leute instruieren würde, was wie zu machen ist. Man kann ja vorzeigen, was mit "Hand erheben" gemeint ist.

  • Beelzebub am 12.06.2013 10:29 Report Diesen Beitrag melden

    @Robert Pichler

    Kein Problem, Sie brauchen sich für die unglückliche Wahl des Beispieles zu entschuldigen. Und uns ist sicher allen bewusst, dass die Geste dieser Frau nicht "politisch motiviert" war.

  • Xoff Pardey am 12.06.2013 09:44 Report Diesen Beitrag melden

    Versehen?

    Stellen sie sich vor, sie stehen in einer Gruppe und wissen nicht, wie man den Arm hebt zur Vereidigung. Alle anderen rundherum machen's aber richtig. Klar, da strecke ich einfach einmal den rechten Arm gerade hinaus. Logisch. Ich schaue nicht nach links und rechts, sondern strecke den Arm einfach gerade aus. Und das einige Zeit. Der Regierungsrat lacht. Ich schaue nicht rechts oder links, sondern strecke weiterhin den Arm gerade hinaus. Ist ja schliesslich ein Versehen. Hält uns Herr Freysinger für blöd?

  • Robert Pichler am 12.06.2013 06:23 Report Diesen Beitrag melden

    @Beelzebub

    Erstens ist ein Beispiel ist kein Vergleich (bitte richtig lesen) und zweitens hat die Frau bei ihrer Geste zu 100% Sicherheit nicht an "eines der grössten Verbrechen der Menschheit" gedacht. Bitte entschleunigen Sie!

  • Beelzebub am 11.06.2013 22:14 Report Diesen Beitrag melden

    @Robert Pichler

    Sie machen es sich schon ziemlich einfach, der Hitler-Gruss ist nahezu weltweit bekannt, und dies mit Taucher-Gebärdensprache zu vergleichen ist schon ein bisschen grenzwertig und vermittelt den Eindruck, dass Sie da eine Symbolik für eine der grössten Verbrechen in der Geschichte der Menschheit arg verharmlosen.