Streit in Lugano

17. April 2014 10:42; Akt: 17.04.2014 10:42 Print

50 folgten Facebook-Aufruf zu Schlägerei

Eine Teenagerin aus Lugano rief auf Facebook zu einer Schlägerei auf. Kurz darauf versammelten sich rund 50 Personen. Die Polizei musste einschreiten.

storybild

Eine Jugendliche wollte sich bei einer Rivalin rächen und rief zu einer Schlägerei auf. 50 Personen erschienen auf dem Platz. (Bild: Keystone)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Ein paar Buchstaben eintippen, «Enter» drücken und schon stehen die Massen bereit für den Kampf. In Lugano hat am 4. April eine Jugendliche auf Facebook zu einer Schlägerei aufgerufen. In der Nähe der Mittelschule Viganello wollte sie sich an einer Gleichaltrigen rächen, wie tio.ch schreibt. Kaum hatte sie den Post veröffentlicht, strömten ihre Online-Freunde auf den Platz. Laut einem Zeugen waren mindestens 50 Personen vor Ort, entweder um mitzukämpfen oder sich das Ganze anzusehen. Richtig handgreiflich sei schliesslich niemand geworden, einige «Tyrannen» hätten andere aber drangsaliert.

Jemand informierte die Polizei. «Um 16.30 Uhr haben wir vor der Mittelschule Viganello interveniert, weil es offenbar Probleme mit aggressiven Jugendlichen gab», sagt Oberleutnant Wladimiro Castelli von der Stadtpolizei Lugano. Als die Behörden jedoch auftauchten, war die streitlustige Gruppe schon verschwunden.

Polizei nimmt Minderjährige in Gewahrsam

«Wir sind zur Sicherheit trotzdem noch vor Ort geblieben.» Um 17.45 Uhr kam dann eine weitere Meldung: Vor dem Casa Primavera Institut hatten sich dieselben Jugendlichen wieder versammelt. Die Polizisten nahmen ein Dutzend Teenager in Gewahrsam. Unter ihnen waren drei minderjährige Mädchen, zwei 12-Jährige und eine 14-Jährige. Ein Streit zwischen zwei von ihnen war laut Informationen der Behörden der Grund für das ganze Theater.

(tab)