Link auf Dropbox

26. Januar 2016 13:47; Akt: 26.01.2016 16:19 Print

Fotos nackter Tessiner Mädchen auf Whatsapp

von Patrick Mancini - Ein Dropbox-Link zu privaten Aufnahmen von nackten Mädchen mit Namensangabe kursiert derzeit auf Tessiner Handys. Woher die Bilder stammen, ist nicht klar.

storybild

Wer dem Link auf Whatsapp folgt, gelangt auf eine Dropbox-Seite mit Aufnahmen nackter Frauen. (Bild: Fotolia/tio.ch)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Im Südkanton macht derzeit auf Whatsapp ein Link die Runde, der auf eine Dropbox-Seite führt: Dort findet man Dutzende private Fotos von jungen Tessiner Frauen – nackt oder im Bikini. Bei vielen steht der Nachname, bei einigen auch der Vorname neben dem Foto, das Gesicht der abgelichteten Personen ist zudem meist erkennbar.

«Das ist bestürzend», sagt Daniele Parenti, Direktor des kantonalen Zentrums für Mediendidaktik. «Dieser Vorfall zeigt einmal mehr, dass unsere Gesellschaft mit dem Technologie- Boom noch immer nicht umgehen kann.»

Wie ein Foto an den Freund zum Albtraum wird

Manche der online gestellten Bilder sind harmlos und stammen wohl von einem Facebook-Profil. Andere hingegen zeigen intime Aufnahmen, Mädchen in aufreizenden Posen, darunter sind sogar Masturbations- und Sexszenen. Wie und wer diese Bilder publik gemacht hat, ist nicht bekannt.

«Wahrscheinlich hat es gereicht, dass zwei oder drei junge Männer sich bereit erklärten, das ganze Material zu sammeln, das schon auf den Handys ihrer Kollegen und Bekannten im Umlauf war», so Parenti. Dies zeige, wie ein Foto, das man einst seinem Freund geschickt habe, zu einem Albtraum werden könne. Denn der Link hat bereits Tausende Tessiner über Whatsapp erreicht.

«Die Rache ist stärker als die Liebe»

«Das Phänomen Sexting findet trotz der vielen Vorfälle noch immer statt», sagt Sexologin Kathya Bonatti. Im verliebten Zustand würden viele Jugendliche ihren Verstand ausschalten. Dazu komme, dass junge Männer von ihren Freundinnen immer häufiger solche Bilder verlangten – dies gebe ihnen das Gefühl, ihren ganz persönlichen Pornostar auf ihrem Handy zu haben. «Andere wollen mit den Fotos bei ihren Freunden angegeben.»

Das Problem entstehe meist erst, wenn die Beziehung zerbreche: «Weil die Rache ein stärkeres Gefühl ist als die Liebe», so Bonatti. Deswegen sei die Prävention das einzige sichere Mittel. Dazu gebe es eine ganz einfache Regel: Bilder, die man seinen Freunden oder Eltern nicht zeigen würde, solle man auch nie seinem Partner schicken.

Link wurde deaktiviert – Polizei eröffnet Untersuchung

Bonatti warnt: Alle, die Bilder von diesem Dropbox-Link heruntergeladen hätten, sollten sie umgehend löschen. «Einige der Mädchen auf den Fotos sind ganz klar minderjährig. Wer mit diesen Bildern auf dem Computer oder Handy erwischt wird, riskiert eine Anzeige und ein Strafverfahren.»

Die Tessiner Kantonspolizei wurde laut rsi.ch von einem Journalisten auf den Link mit den Nacktfotos aufmerksam gemacht. «Wir haben die Sache an unserer Kollegen von der Internetkriminalität weitergeleitet», sagt Sprecher Renato Pizolli. Diese hätten bereits erste Ermittlungen eingeleitet. Der Link sei aber mittlerweile nicht mehr aktiv. Dennoch wurde eine Untersuchung eröffnet.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Alexander am 26.01.2016 14:20 Report Diesen Beitrag melden

    Respekt und Vertrauen.

    Natürlich, man SOLLTE keine solche Fotos erstellen, um das Risiko zu vermeiden. Der Fehler liegt aber ganz klar bei denen, die sie (als Rache oder dergleichen) veröffentlichen und damit keinen Funken Respekt zeigen.

    einklappen einklappen
  • Dr.Spock am 26.01.2016 14:14 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Gedankenlos

    Ja heutzutage muss man sich gut überlegen, welche Fotos man herum schickt.

    einklappen einklappen
  • C. Grant am 26.01.2016 16:05 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Be a Gentleman

    Wie ich das mache: ist die Beziehung vorbei lösche ich alles. Der Gentleman geniesst,schweigt und löscht

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • chrizzla am 26.01.2016 18:47 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    selbst schuld 

    selber schuld man muss keine nacktfotos verschicken und auch nicht mit dem handy machen! schliesslich gibt es günstige digicams wo man die fotos für sich hat und für niemand anderen!

  • Stuxnet.exe am 26.01.2016 17:52 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Naiv

    Warum versendet man überhaupt nacktbilder?! Wenn eine Frau mein ding sehen will kann sie doch gleich persönlich vorbeikommen.. Im Internet ist NICHTS sicher aber das will meine Generation "Sozialey Netzwerk" halt nicht einsehen... Dass hat man davon!

  • Sehr Feige am 26.01.2016 17:08 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Kein Respekt und Ehre

    Ich habe auch Fotos meiner Ex aber die behalte ich schön für mich egal wie gross die Enttäuschung ist. :(

  • Die Juristische Front am 26.01.2016 17:02 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    A und O

    Wenn man wirklich diesen unabwendbaren Geltungsdrang innehat, sollte man sich wenigstens nie mit dem Gesicht auf dem Bild ablichten. So kann wenigstens der potentielle Schaden liquidiert werden.

  • Senf am 26.01.2016 17:01 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    War ja...

    ...zu erwarten. Wenn man Pornografie so leicht zugänglich macht, hat die Jugend das Gefühl ihre Fantasien gleich ausleben zu können wie in den Filmen, Bilder oä. Beschämend nur, dass man dazu aus Rache handelt oder einfach Freude daran findet anderen Menschen damit zu schaden oder zu nötigen und hier, liebe 20 Minuten User, spielt das Alter überhaupt keine Rolle mehr, Lösungsvorschläge?