Arbedo-Castione TI

10. Juni 2015 11:24; Akt: 10.06.2015 13:00 Print

Missbrauchsverdacht gegen Lehrer – U-Haft

Im Tessin wurde ein Lehrer festgenommen, weil er Kinder missbraucht haben soll. Die Übergriffe geschahen in einer Primarschule in Arbedo-Castione.

storybild

An dieser Schule in Arbedo-Castione TI nahe Bellinzona soll ein Primarlehrer Schüler missbraucht haben. (Bild: Ticinonline/D.R.)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Ein 56-jähriger Primarschullehrer aus Arbedo-Castione TI steht unter Verdacht, Minderjährige missbraucht und genötigt zu haben, wie «tio.ch» berichtet. Der Mann sitzt deshalb seit vergangenem Donnerstag in Untersuchungshaft.

Aus Gründen der Diskretion informierte die Tessiner Staatsanwaltschaft die Öffentlichkeit erst am Mittwoch über den Fall. Die Gemeinde Arbedo-Castione bestätigte, dass sich die Übergriffe in einer Primarschule der Gemeinde ereigneten.

Lehrer soll CVP-Gemeinderat sein

Um die geschädigten Kinder und ihre Familien zu schützen, wollte die Gemeinde am Mittwoch keine weiteren Informationen zum Fall bekanntgeben. Nach Informationen von «tio.ch» soll es sich bei dem Mann um einen CVP-Gemeinderat und den Präsidenten eines bekannten Chors in der Region handeln.

Im Ort sind die Einwohner «schockiert und entsetzt», sie können die Festnahme immer noch nicht glauben, schreibt «tio.ch». Die Nachricht von der Verhaftung sei «wie ein Blitz aus heiterem Himmel» eingeschlagen.

Lehrer bestreitet Vorwürfe

Gemäss Tessiner Radio und Fernsehen RSI wird dem Lehrer unterstellt, einen Schüler während des Unterrichts betatscht zu haben. Der Verhaftete bestreitet die Anschuldigungen jedoch und spricht von harmlosen Körperkontakten, die keinen sexuellen Hintergrund hatten.

Fabrizio Monaci, CVP-Präsident der Sektion Arbedo, hat eine dringende Zusammenkunft seiner Partei einberufen, in der diskutiert werden soll, ob der Lehrer suspendiert wird, bis die Situation geklärt ist.

(sda)