Junge Stimme am ESAF

12. August 2019 14:45; Akt: 12.08.2019 15:05 Print

«Blonde Moderatorin ohne Ahnung vom Schwingen»

TV-Moderatorin Fabienne Bamert (31) ist Speakerin am Eidgenössischen in Zug. Übers Schwingen berichtet sie seit zehn Jahren – am Anfang wars hart, sagt sie.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Sie wird die 56'500 Zuschauer in der Arena am Eidgenössischen Schwingfest in Zug über die Ereignisse auf den sieben Sägemehlplätzen informieren und somit auch vor einem Millionenpublikum am Schweizer Fernsehen zu hören sein: Fabienne Bamert (31) moderiert das ESAF in Zug vom 23. bis 25. August.

«Am Anfang völlig überfordert»

Seit zehn Jahren ist sie beim Zentralschweizer Fernsehen Tele 1 tätig und ist dort aktuell Moderatorin. Genauso lange berichtet sie auch schon über den Schwingsport und war an etlichen Schwingfesten im Einsatz. In einem Interview mit der «Luzerner Zeitung» sagte sie, dass der Anfang hart gewesen sei: «Am Anfang war ich völlig überfordert. Ich glaube, es war auch für die Schwinger ungewöhnlich. Plötzlich kam da eine blonde Moderatorin, die keine Ahnung von ihrer Sportart hatte.»

Doch dies habe sie nur angestachelt. «Ich habe mir schnell die Regeln angeeignet und die Namen eingeprägt. Heute liebe ich diesen Sport.»

Jahrelange Erfahrung mit Schwingfesten

Trotz ihren zehn Jahren Schwingerfahrung ist das ESAF für sie eine Herausforderung, verriet sie im Interview weiter. «Das macht mich durchaus nervös. Denn die Aufgabe unterscheidet sich erheblich von dem, was ich sonst bei Tele 1 mache. Man muss sieben Sägemehlplätze aus einer grossen Distanz im Griff haben und schnell reagieren können.»

Als Profi hat sich Fabienne Bamert natürlich akribisch auf den Einsatz vor dem riesigen Publikum vorbereitet. Zum Beispiel beim Zuger Kantonalen. «Wir vom Speakerteam – also Beat Tschümperlin, Hugo Abegg und ich – haben dort geprobt. Und schnell gemerkt, dass wir unter anderem enorm darauf angewiesen sind, dass zum Beispiel die Täfelibuebe die richtigen Nummern anzeigen.»

(mme)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • gipla am 12.08.2019 15:06 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Top

    Wer Tele 1 kennt, weiss das sie viel Ahnung hat. Sie ist eine beliebte Moderatorin und sie weiss was sie macht.. weiter so...

    einklappen einklappen
  • Rita Studer am 12.08.2019 15:33 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Rita

    Fabienne Bamert ist perfekt für diese Aufgabe. Sie moderiert auch souverän die mehrstündigen Schwingübertragungen auf Tele1.

    einklappen einklappen
  • Beni Camenzind am 12.08.2019 16:01 Report Diesen Beitrag melden

    Fabienne ma belle

    Fabienne Bamert ist ein Phänomen. Egal was sie moderiert, sie ist eine Klasse für sich und bei Livereportagen läuft sie zur Höchstform auf UND das ohne jegliche Starallüren oder Selbstdarstellung. Irgendwie erscheint sie wie die Wiedergeburt der legendären Heidi Abel.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Ex Schwinger 3 Kranz am 13.08.2019 08:19 Report Diesen Beitrag melden

    Langweilig und Unsicher

    Diese Dame ist nicht selbstsicher ,hat keine definitive und Schlagfertige Argumente ,die muss sich meistens bei Beratern Live erkundigen ,wie ist es oder was könnte usw sehr Un-Speditiv und Langweilig ,meiner Meinung nach ,gut für Kochsendungen ,oder Kindergeschichten

  • Walt am 13.08.2019 07:13 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Aargauer

    Seit wann gehört der Kanton Aargau zur Innerschweizer, wie im Bericht von Harry Knüsel geschrieben wird?

  • Oberli am 13.08.2019 06:20 Report Diesen Beitrag melden

    Weg von Frau Bamert zum Schweizer Fernse

    Nun ist der Weg von Frau Bamert zum Schweizer Fernsehen offen.

    • Fred am 13.08.2019 09:42 Report Diesen Beitrag melden

      Lokale Grösse, aber mehr...?

      Maximal für Schweiz Aktuell. Sie wurde ja schon als mögliche Nachfolgerin von Katja Stauber ins Spiel gebracht. So ein Unsinn...

    einklappen einklappen
  • Peter Müller am 12.08.2019 23:54 Report Diesen Beitrag melden

    Können oder Wollen ?

    Was die kleine Bamert nicht lernt ,lernt auch die große Bamert nicht .Die Dame ist leider nicht Geeignet für solche Anlässe ,ich könne mir vorstellen ,das sie bei Kochsendungen ,besser täte

    • Laferi am 13.08.2019 14:20 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Peter Müller

      Ich frag mich für was so ein Anlass überhaupt geeignet ist. Um den Leuten das Geld aus der Tasche zu ziehen ?

    einklappen einklappen
  • Suter Fridel am 12.08.2019 19:37 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Schönste Präsentation

    Absolut gute Idee. Sogar meine Freunde aus Israel, Palästina, Amerika und Albanien interessieren sich neuerdings fürs Schwingen, seit der Anlass so attraktiv moderiert wird.