Kinderfreie Beiz

14. Dezember 2015 16:53; Akt: 14.12.2015 17:29 Print

«Das Geschrei der Kinder beim Essen stört mich»

Eine kinderfreie Zone im Restaurant zum Weissen Kreuz in der Luzerner Altstadt: Dafür erntet der Wirt viel Verständnis – auch von einem Knigge-Experten.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Wegen enger Platzverhältnisse und Reklamationen von Besuchern wurde der obere Teil des Gastrobetriebes zum Weissen Kreuz in eine kinderfreie Zone umgewandelt. Dies löste viele Reaktionen aus. Unsere Umfrage zeigte: 84 Prozent der Teilnehmer begrüssten die kinderfreie Zone.

Eltern mehr in die Pflicht nehmen

20 Minuten hat sich während der Mittagszeit vor dem Lokal umgehört und einige Restaurantbesucher zur kinderfreien Zone befragt. Diese haben lobende Worte: «Ich finde die Massnahme gut», sagt Peter Renggli aus Luzern, der öfter dort Gast ist. «Mich würde es stören, wenn während des Essens die Kinder am Nachbartisch herumschreien.» Auch Isabelle Schnyder aus Kriens ist ähnlicher Meinung: «Ich finde es nicht anständig, mit herumlaufenden Kindern und deren Geschrei beim Essen konfrontiert zu werden.» Das Konzept sei bestimmt nicht ohne Grund eingeführt worden. Sie lobt den Mut des Geschäftsführers. Ein weiterer Gast nimmt die Eltern in die Pflicht: «Viele Eltern haben ihre Kinder nicht unter Kontrolle und bringen ihnen keine Manieren bei.»

«Alle Kinder sind bei uns willkommen»

Geschäftsführer Thomas Hornung hat bis jetzt nur positive Reaktionen erhalten. Aber: «Wie es bei den Gästen wirklich ankommt, wird sich erst in den nächsten Tagen zeigen.» Aufgrund des medialen Echos überlegt Hornung, eine klare Beschilderung im Restaurant anzubringen. «Bis jetzt war es so, dass lediglich das Personal von dieser Unterteilung wusste und den Familien mit Kindern jeweils einen Tisch in der unteren Etage zugewiesen hat.» Doch ab welchem Alter gilt man als Kind im Weissen Kreuz? «Da machen wir keine klare Trennung», so Hornung. Die Grenze liege bei 12 bis 14 Jahren.

Der Geschäftsführer betont, dass sein Restaurant weiterhin ein Familienbetrieb bleibe: Kritik, dass er kinderfeindlich sei, weist er zurück: «Selbstverständlich sind alle Kinder bei uns willkommen.» Hornung rät auch anderen Wirten, ein solches Konzept zu testen: «Viele Berufskollegen trauen sich leider nicht, etwas Neues auszuprobieren.» Sie hätten zu grosse Angst davor, an den Pranger gestellt zu werden. In Luzern ist dem Gastroverband kein weiteres Lokal mit einer ähnlichen Regelung bekannt, und schweizweit kann Gastro Suisse keine Angaben darüber machen, ob es in anderen Kantonen Restaurants mit Verbotszonen für Kinder gibt, wie es auf Anfrage hiess.

«Kinder sollen Kinder sein»

Christoph Stokar, Benimm-Experte und Autor von «Der Schweizer Knigge», kann die Einführung eines kinderfreien Bereichs gut verstehen. Man dürfe zwar auch von einem Kind erwarten, dass es sich in einem Restaurant anständig benehme. Trotzdem appelliert Stokar an Toleranz: «Kinder sollen Kinder sein. Es wäre komisch, wenn diese plötzlich ganz stumm am Tisch sitzen würden.» Falls man es als Gast aber wirklich nicht mehr aushält und sich extrem an lauten Kindern störe, solle man doch in freundlichem Ton das Gespräch mit den Eltern suchen, so der Experte.

(pz/sam)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Herr Ochsenknecht am 14.12.2015 11:11 Report Diesen Beitrag melden

    ist super

    wenn ich 2 mal im Jahr fein essen gehe, brauche ich das Geschrei und Gesülze der Kinder nicht. Danke an den Wirt.

    einklappen einklappen
  • Restaurant User am 14.12.2015 11:12 Report Diesen Beitrag melden

    Genau das richtige

    Danke dem Wirt! Finde ich genau das richtige! Super. Ich will mein Filet nicht mit Kindergeschrei untermalt geniessen. Merci vielmal

    einklappen einklappen
  • Boss am 14.12.2015 11:15 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Hejo

    Nicht böse gemeint aber ich brauch das Geschrei gerade über den Mittag eh nicht unbedingt..

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • NoKids am 20.12.2015 17:17 Report Diesen Beitrag melden

    Gottlob kinderlos

    KInder in einem Restaurant sind ein absolutes Aergernis und verderben einem den Appetit gründlich.

  • Suswis am 20.12.2015 08:31 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    super, davon müsste es vielmehr geben

    Super, endlich mal ein Ort, wo man sein Essen geniessen kann und nicht von Kindergeschrei terrorisiert wird. Wenn Eltern es so toll finden, mit ihren Kindern ins Resti zu gehen, dann finden sie es bestimmt auch toll, unter ihresgleichen zu sein.

  • Jangdebang am 18.12.2015 08:32 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Recht auf Ruhe

    Das ist längst überfällig gewesen. Kindergeschrei in Restaurants sind unerträglich und zeugt davon, dass die Eltern ihre Zöglinge nicht mehr im Griff haben und diese noch vielfach zum Schreien animieren.

    • Anstandsheini am 20.12.2015 17:20 Report Diesen Beitrag melden

      Erziehungslehrgang für Eltern

      Du ahnst nicht wie recht Du hast. Dieses ewiges Gekreische wie in einem Urwald ist wirklich nerventödend.

    einklappen einklappen
  • Grossmutter am 17.12.2015 09:55 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Grausame Eltern

    Das allertollste Erlebnis hatte ich, als am Nebentisch ein fiebriges kleines Mädchen leise vor sich hinweinte, es glühte vor Fieber, es hustete sich fast die Lungen aus, wollte nach Hause. Doch die Eltern haben nicht reagiert, stur in ihre Teller geguckt und geschwiegen. Ich war sooo wütend. Nicht auf das Kind, auf die Eltern. Ich sprach sie an, den Rest erzähl ich nicht, ist oberschräg, dass man solche Eltern auf freiem Fuss lässt...

  • Mami am 17.12.2015 09:33 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Kinderfreie Zonen braucht es

    Oh wenn doch nur all die lieben Kinderlein so erzogen worden wären, wie meine beiden. Die kann man überall mitnehmen, sind wunderbare Kinder und überall gerne gesehen. Wir sind Eltern, die Zeit für die Erziehung unserer Kinder haben und darum das beste machen. Dennoch, Eltern, die nicht auf Karriere, Ausgang, Restaurant ect. verzichten können, während den ersten 8 Jahre ihrer Kinder, sollten keine haben. Sie sind nicht bereit Opfer zubringen und sie sind sich nicht bewusst, dass so ein kleines Geschöpf zum Mami und nicht zur Nanny gehört. Darum ist es gut, dass es kinderfreie Zonen gibt