Ebikon LU

06. August 2019 20:41; Akt: 06.08.2019 20:44 Print

«Ich schrie, um die Bewohner zu warnen»

Ein 17-Jähriger fuhr mit dem Roller durch Ebikon LU, als er plötzlich Rauch bemerkte, der aus einem Wohnhaus drang. Er reagierte blitzschnell und beherzt.

Bildstrecke im Grossformat »
«Ich habe geklingelt, die Türen geöffnet und geschrien, es brenne»: Kevin Errante (17) hat die Bewohner eines brennenden Hauses in Ebikon LU gewarnt, nachdem er die Feuerwehr verständigt hatte. Am Montag brannte in Ebikon ein Wohnhaus aus. Bei der Feuerwehr ging um 14.26 Uhr der Alarm zu einem Küchenbrand ein. Drei Personen wurden leicht verletzt. Ein Feuerwehrmann musste wegen Erschöpfung ins Spital gebracht werden. Ein anderer erlitt eine leichte Augenverletzung, die vor Ort behandelt wurde, schreibt die Luzerner Polizei. Das Haus ist nach dem Brand unbewohnbar. Die Bewohner der angrenzenden Liegenschaften wurden währen der Löscharbeiten ebenfalls evakuiert. Diese Gebäude konnten allerdings geschützt werden. Der Schaden am abgebrannten Gebäude lasse sich noch nicht beziffern. Die Polizei macht keine Angaben zur Brandursache und verweist auf die laufenden Ermittlungen der Branddetektive der Luzerner Polizei. Kevin Errante: «Eine Frau sagte mir, sie habe eine Pfanne mit Öl auf dem Herd vergessen, während sie sich im unteren Hausteil um die Wäsche kümmerte.» «Als ich nach oben kam, versuchte eine Frau, den Feuerlöscher zu betätigen. Dieser funktionierte nicht oder das Feuer war bereits zu gross», sagt Errante zu 20 Minuten. Laut Polizei standen rund hundert Einsatzkräfte im Einsatz. Drei Feuerwehren waren vor Ort, dazu Ambulanz und Polizei. Das Haus am Tag danach. Laut Medienmitteilung der Polizei bleibt das Gebäude vermutlich unbewohnbar und erlitt Totalschaden. Die Gemeinde Ebikon kümmert sich um die Unterbringung der Bewohner.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Am Montag fuhr Kevin Errante (17) mit seinem Roller auf der Luzernerstrasse in Ebikon. Eine dunkle Rauchsäule aus einem Wohnhaus direkt an der Strasse machte ihn stuztig. Er wendete sofort, stieg ab, alarmierte die Feuerwehr und rannte ins Haus.

Personen im Haus

«Ich klingelte bei allen Wohnungen und öffnete die Türen. Ich schrie, das es brenne, um die Bewohner zu warnen. Dann rannte ich nach oben, dort war eine ältere Frau. Sie versuchte, einen Feuerlöscher zu betätigen», erzählt Errante gegenüber 20 Minuten. Der Löscher habe entweder nicht funktioniert oder die Frau habe ihn nicht bedienen können, so Errante. Das Feuer in der Küche sei bereits sehr gross und nicht mehr zu löschen gewesen. «Ich sagte zu der Frau und ihrem Mann, dass sie jetzt das Haus verlassen müssten.» Zusammen mit dem älteren Paar aus dem oberen Geschoss sei er nach unten gestiegen.

«Auch im Erdgeschoss waren Leute.» Errante erzählt, er habe auch sie aufgefordert, das Haus zu verlassen. Eine weitere Frau habe auf der Strasse mit der Feuerwehr telefoniert. «Das muss gegen 14.40 Uhr gewesen sein.» Wenig später sei die Feuerwehr eingetroffen.

Pfanne auf Herd vergessen

Auch die Brandursache habe er erfahren. Errante: «Die Frau aus dem oberen Stockwerk sagte zu mir, sie habe eine Pfanne mit Öl auf dem Herd vergessen, während sie sich unten im Haus um die Wäsche kümmerte. Als sie nach oben kam, sei das Feuer schon ausgebrochen und nicht mehr zu kontrollieren gewesen.»

Laut einer Mitteilung der Polizei vom Dienstag mussten nach dem Brand drei Personen ärztlich betreut werden, darunter zwei Feuerwehrleute. Sie wurden leicht verletzt. Das Haus ist nicht mehr bewohnbar.

Weiter teilt die Luzerner Polizei mit, dass die Gemeinde Ebikon für die Unterbringung der Bewohner sorge. Ein Übergreifen des Feuers auf die angrenzenden Gebäude konnte verhindert werden. Die Polizei macht keine Angaben zur Brandursache und verweist auf die Untersuchungen der Branddedektive der Polizei. Zur Höhe des entstandenen Schadens gibt es noch keine Einschätzung.

(nob)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Cool am 06.08.2019 20:52 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Kevin

    Super gemacht Kevin!

    einklappen einklappen
  • luilu am 06.08.2019 20:54 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Bravo

    Toller Einsatz von dem Jungen Mann und nicht ganz ungefählich. Super Einsatz und noch Menschen gerettet so das schlimmeres verhintert werden konnte. BRAVO

    einklappen einklappen
  • Gino am 06.08.2019 20:48 Report Diesen Beitrag melden

    Gut Gemacht...

    Genau so! Top

Die neusten Leser-Kommentare

  • Ivi am 08.08.2019 00:05 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Bravourös

    Super gemacht Kevin, ich bin stolz auf dich!

  • Lilo am 07.08.2019 19:23 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ein super Bursche

    Ein grosses Bravo!Kevin mus zum Ritter geschlagen werden

  • Erich am 07.08.2019 12:39 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ritter

    Toll gemacht Kevin. Meiner Meinung nach müsstest du den Orden " Ritter der Strasse" erhalten obwohl du Menschen aus einem brennenden Haus gerettet hast. DU warst ja mit dem Roller auf der Strasse unterwegs.

    • Irene am 10.08.2019 13:11 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Erich

      Toll was dieser junge mutige Mann gemacht hat! Du darfst stolz auf dich sein!

    einklappen einklappen
  • sile am 07.08.2019 11:36 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    weltklasse

    Solche Menschen wie Kevin braucht es mehr! Handeln anstatt gaffen! Kevin ganz grosses Kino und absolut nicht selbstverständlich in der heutigen Zeit! Bravissimo!

  • Herbert am 07.08.2019 09:54 Report Diesen Beitrag melden

    Neu hier

    Hallo. Bin neu hier. Habe soeben mein Schnitzel angebrannt. Was soll ich machen?

    • Kevin am 07.08.2019 10:04 Report Diesen Beitrag melden

      Vegan

      @Herbert: Essen Sie vegan.

    einklappen einklappen