29. April 2005 00:13; Akt: 29.04.2005 00:14 Print

«Meistens gehts ums Geld»

Immer mehr Teenager schlagen ihre Eltern. Die Mediatorin Christina Gulotti (55) kennt das Problem: «Meistens geht es ums Geld.»

Fehler gesehen?

Wer meldet sich bei Ihnen, die Jugendlichen oder die Eltern?
Christina Gulotti: Oft die Mütter. Da ich aber auch Hausbesuche mache, sind beim Gespräch meist alle anwesend.

Warum schlagen Teenager ihre Eltern?
Gulotti: Sie fühlen sich unverstanden und haben vor dem Schlagen bereits andere Mittel ausprobiert.

Welche Mittel?
Gulotti: Beschimpfungen, Drohgebärden oder die Drohung, abzuhauen. Erst wenn all dies nicht zum Ziel führt, kommt das Dreinschlagen.

Was sind die Hauptforderungen der Kids?
Gulotti: Meistens geht es ums Geld. Wobei diese Forderung durch alle Schichten geht, egal, ob Geld vorhanden ist oder nicht. Ein beliebter Spruch ist dann: «Wenn ichs nicht bekomme, klau ichs halt.»

Was raten Sie den Eltern?
Gulotti: Die Kinder in die Budgetplanung miteinbeziehen. Ihnen offen darlegen, woher das Geld kommt und wohin es geht. (sam)