08. April 2005 04:58; Akt: 07.04.2005 23:00 Print

«Musenalp-Express» gibt Comeback in alter Frische

Comeback eines Kult-Magazins: Nach 15 Jahren erlebt der «Musenalp-Express» ein Revival. Dabei setzt Gründer Othmar Beerli (59) auf Werte der guten alten Zeit.

Fehler gesehen?

«Ich fahre genau dort weiter, wo ich vor 15 Jahren aufhören musste», sagt Othmar Beerli. Als er 1990 den «Musenalp-Express» an einen anderen Verleger abtreten musste, war ihm, «als verlöre ich ein Kind». Jetzt erweckt Beerli sein «Magazin von Jugendlichen für Jugendliche» in alter Form zu neuem Leben.

Texte, Bilder und Cover der neusten Ausgabe stammen grösstenteils aus dem Archiv. Und auch die Auflage blieb unverändert bei 330 000 Exemplaren, doch der in Ennetbürgen lebende 59-Jährige ist sich sicher, dass das Erfolgsrezept von damals auch die Jugend von heute anspricht. «Denn», so Beerli, «vieles hat sich in den letzten 15 Jahren verändert – nicht aber die Sorgen und Freuden der Jugendlichen.»

Dies wird sich nächste Woche zeigen, wenn die Frühlings-Nummer in rund 4000 Schweizer Schulen aufliegt. Herausgeber Beerli ist überzeugt, dass schon die folgende Ausgabe mit taufrischen Beiträgen von Jugendlichen gefüllt werden kann. Beerli: «Wo sonst können sie heutzutage noch Dampf ablassen?»

(ewi)