Merlischachen

27. März 2011 23:00; Akt: 27.03.2011 22:47 Print

«Prinz» Joseph bittet um Verlängerung

von Daniela Gigor - Im Knatsch um die Storenanlage im Swiss-Chalet zeichnet sich keine Lösung ab. Der Besitzer hofft nun auf Hilfe der Regierung.

storybild

Swiss-Chalet-Besitzer Seeholzer will ein neues Gartenrestaurant. (Foto: ras)

Zum Thema
Fehler gesehen?

«Ich will endlich eine Lösung und keinen Streit», sagt «Prinz» Joseph Seeholzer, Inhaber des Schloss-Hotels Swiss-Chalet in Merlischachen. Weil im Knatsch um die Sonnenstoren-anlage nach wie vor keine Lösung in Sicht ist, hat sich Seeholzer jetzt an den Regierungsrat gewandt. Im Schreiben bittet er um Unterstützung und eine befristete Baubewilligung der bestehenden Anlage bis zum 31. Oktober 2013. «Ich möchte nicht nur eine neue Storenanlage, sondern auch ein neues Gartenrestaurant realisieren», sagt Seeholzer.

Kurt Zibung, Vorsteher des Schwyzer Volkswirtschafts­departements, bestätigte gestern auf Anfrage den Eingang des Briefes: «Wir werden jetzt abklären, wo wir Hilfe leisten können und welche Lösungen möglich sind.»

Kein leichtes Unterfangen: Weil der Bezirksrat von Küssnacht Seeholzers Baugesuch für die abgeänderte Storenanlage nicht bewilligt hatte, erhob Seeholzer gegen diesen Entscheid Beschwerde beim kantonalen Verwaltungsgericht. «Wir haben den Regierungsrat ersucht, der Beschwerde die aufschiebende Wirkung zu entziehen», sagt Bezirksrätin Carole Mayor. Der Bundesgerichtsentscheid müsse nun so schnell als möglich umgesetzt werden. Dieser verlangte, dass die nicht bewilligten Storen bis Ende Oktober 2010 zurückgebaut werden müssen. Im Hinblick auf die Ausarbeitung eines neuen Projekts verlängerte der Bezirksrat die Frist bis Ende März 2011.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Wenzin am 28.03.2011 12:55 Report Diesen Beitrag melden

    Wieder mal Beamte

    im Bezirksrat, die aus unerklärlichen Gründen der Meinung sind, sie seien vom Volk dazu eingestellt worden, um den Leuten das Leben schwer zu machen. Lieber Bezirksrat: Eure Aufgabe ist es, den Menschen nach besten Kräften zu helfen und Probleme aus dem Weg zu räumen! Und nicht, die Menschen zu gängeln und Probleme zu schaffen!

  • Bruno von Warth Stans am 28.03.2011 16:52 Report Diesen Beitrag melden

    Swiss Schalét Meggen 28.03.11

    Schade um den Jahrelangen Betrieb... Warscheindlich hätte Hr,Seeholzer das vorher abklären müssen,da ja das Haus unter Schutz steht..fehler sind auf beiden seiten gemacht worden,zudem würden grosse Sonnenschirme auf diser kleinen Terasse auch genügen...Gast von Seeholzer.

  • Meier Markus am 28.03.2011 15:55 Report Diesen Beitrag melden

    In welchem Zeitalter lebt der Bezirksrat

    Da muss ich Wenzin voll und ganz recht geben. Es kann ja nicht sein, das am Schluss ein solcher Betrieb noch geschlossen werden müsste.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Bruno von Warth Stans am 28.03.2011 16:52 Report Diesen Beitrag melden

    Swiss Schalét Meggen 28.03.11

    Schade um den Jahrelangen Betrieb... Warscheindlich hätte Hr,Seeholzer das vorher abklären müssen,da ja das Haus unter Schutz steht..fehler sind auf beiden seiten gemacht worden,zudem würden grosse Sonnenschirme auf diser kleinen Terasse auch genügen...Gast von Seeholzer.

  • Meier Markus am 28.03.2011 15:55 Report Diesen Beitrag melden

    In welchem Zeitalter lebt der Bezirksrat

    Da muss ich Wenzin voll und ganz recht geben. Es kann ja nicht sein, das am Schluss ein solcher Betrieb noch geschlossen werden müsste.

  • Wenzin am 28.03.2011 12:55 Report Diesen Beitrag melden

    Wieder mal Beamte

    im Bezirksrat, die aus unerklärlichen Gründen der Meinung sind, sie seien vom Volk dazu eingestellt worden, um den Leuten das Leben schwer zu machen. Lieber Bezirksrat: Eure Aufgabe ist es, den Menschen nach besten Kräften zu helfen und Probleme aus dem Weg zu räumen! Und nicht, die Menschen zu gängeln und Probleme zu schaffen!