Fasnachts-Zensur

14. Januar 2013 17:10; Akt: 14.01.2013 17:32 Print

«Psycho»-Sujet aus dem Bahnhof verbannt

von Urs Häfliger - Eine Guuggenmusig bastelte für die Ausstellung «Tatort Luzerner Fasnacht» im Bahnhof Luzern ein Sujet mit einer Frau, die erstochen wird. Zu viel für etliche Passanten: Sie reklamierten wegen «Gewalt an Frauen».

storybild

Passanten empfanden dieses Sujet als zu anstössig, weshalb es entfernt wurde. (Bild: HAE)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Es ist die berühmte Dusch-Szene aus dem Horrorfilm «Psycho», welche die Rotsee-Husaren für ihr Sujet im Bahnhof Luzern wählten. Es hing nicht lange am Bahnhofshimmel: Am Montag wurde es entfernt.

Umfrage
Ist es richtig, dass das Psycho-Sujet mit der nackten Frau zensuriert wurde?
31 %
39 %
30 %
Insgesamt 3844 Teilnehmer

Werner Rast, Präsident des Vereins Bahnhof-Guuggete, welcher die Ausstellung organisiert, begründet: «Für die Sujets haben wir festgelegt, dass sie niemanden verletzen dürfen. Zu diesem Sujet aber gab es negative Reaktionen, deshalb liessen wir es entfernen.» Rund 20 Mails seien bei ihm eingegangen. Tenor: «Gewalt an Frauen wird nicht goutiert.»

Die Rotsee-Husaren reagierten enttäuscht: «Aus unserer Sicht hat das Sujet dem Motto der diesjährigen Ausstellung ‹Tatort Luzerner Fasnacht› entsprochen. Dass es nun entfernt wurde, nehmen wir zu Kenntnis», sagt Mario Köhler, Präsident der Rotsee-Husaren aus Ebikon.

Andréas Härry, langjähriger Beobachter der Fasnachtsszene, kann die Zensur verstehen: «Die Fasnacht soll eine freudige Angelegenheit sein, dieses Sujet war ein kleiner Ausrutscher, soll aber nicht überbewertet werden.»

Auch Daniel Medici, Präsident des Luzerner Fasnachtskomitees, kann verstehen, dass das Sujet nun weg ist: «Hier kam die Zensur von der Öffentlichkeit. Deshalb ist es ein richtiger Entscheid.» Sein Fazit: «Fasnacht darf archaisch sein, aber sie soll karikieren, nicht schockieren.»

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Ausgewählte Leser-Kommentare

Ich finde es zwar schade, dass nun die ganze Arbeit für nix war... aber mit kleinen Kiddies kann man da schon in unschöne Situationen rutschen. Die Fasnacht ist immerhin nicht nur für die grossen. Und das sage ich als grosser Horrorfan! Es ist Fasnacht - nicht Halloween. Allerdings ist das Sujet Tatort auch extrem unglücklich gewählt. Mit dem Sujet muss man auch mit solchen Szenen rechnen. Trotzdem en rüüdig gueti Fasnacht und einfach auf allen Seiten weniger heisse Köpfe wünsch ich euch! – Madeleine Schindler

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • CraftingSteve am 14.01.2013 20:24 Report Diesen Beitrag melden

    Richtig gehandelt!

    Es wird hier wieder runtergespielt von den vorherigen Kommentatoren! Man stelle sich vor, es wäre anstatt dieser "Duschszene" z.B. die berühmt-berüchtigte Flughafen-Szene aus CoD Moder Warfare 2 abgebildet... oder irgend eine Szene aus Rambo... Dann wäre das Geschrei noch viel grösser!

  • Rita/Mami am 14.01.2013 21:07 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Nichts für Kinder

    Nicht frauenfeindlich aber ich möchte dies meinem 4Jährigen Sohn nicht zumuten. Albtraumgefahr!!! Danke fürs Entfernen

  • F.wagner am 14.01.2013 17:26 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ahh immer die feministen

    Omg da kommen sie wider die feministen omg ich halte das nicht aus... Wenn ich keine achtung vor frauen habe, dann wegen den feministen. Die müssen es immer übertreiben. Schon wenn ich den satz höre "oh das ist gewallt an den frauen" kommt es mir hoch. Und ich bin für eine GLEICHSTELLUNG der geschlechter.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Peter (kinsky) Kälin am 16.01.2013 00:58 Report Diesen Beitrag melden

    Komisch...

    meist bei solch umstrittenen Angelegenheiten,kommen irgendwelche "Intellektuelle" und glauben zum Wohl der Kinder handeln zu müssen,obwohl sie meistens keine Kinder haben,weil ihnen die Karriere wichtiger war.

  • Marco Simone am 15.01.2013 20:35 Report Diesen Beitrag melden

    Sujet

    Lasst den Bastelgruppen doch ihr Sujet, die haben viele Stunden inverstiert, es ist schliesslich Fasnacht, da darfs auch mal schrägsein! Ein Aktivfasnächtler.

  • ano am 14.01.2013 21:47 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    So ist das leben, keine Zensur!

    Ich habe mit 6 jahren Terminator und jurassic park gesehen, das war toll! Verbietet den Kindern nicht gkeich alles die können damit besser umgehen als Ihr!

  • Mike Bregenzer am 14.01.2013 21:45 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Gohds no?!

    Jeder kennt Psycho, jeden Tag läuft auf hunderten Fernsehsendern viel makaberes, allen voran in der Tagesschau. Wird die jetzt auch zensuriert wenn eine handvoll weltfremder Naivlinge sich daran stört?! Am besten wir verbieten auch die Fleischwaren an den Ständen weil sich ein paar Vegis daran stören, Kafi zwetschge weil Alkohol die verhängnisvollste Volksdroge der Welt ist, viel zu laut ist es auch wegen diesen blöden Guggenmusigen und überhaupt: warum setzt eigentlich die Polizei an der Fasnacht nicht das Vermummungsverbot durch? Und jedes Konfetti wird dringlich wegen Litering verfolgt ;)

  • Markus von Kriens am 14.01.2013 21:09 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Fasnachts-Zensur

    Wenn ein Fasnachtssujet dieser Art zensuriert wird, dann müssen viele andere Sujet an der Luzerner Strassenfasnacht auch nicht gezeigt werden. An der Baslerfasnacht werden noch ganz andere Sachen präsentiert. Schade für die tolle Arbeit der Husaren.

    • Bebbi am 15.01.2013 08:27 Report Diesen Beitrag melden

      Fasnacht Basel

      Sorry, aber an der Basler Fasnacht wirst Du nie so etwas Geschmackloses finden !!!

    einklappen einklappen