Buochs NW

11. Februar 2019 16:50; Akt: 11.02.2019 17:45 Print

Über 100 Schweine bei Brand in Scheune verendet

In der Nacht auf Sonntag hat in Buochs eine Scheune gebrannt. Dem Brand fielen über 100 Schweine zum Opfer.

storybild

In der Nacht auf Montag hat eine Scheune auf dem Buochserberg in Buochs gebrannt. (Bild: Stützpunktfeuerwehr Stans)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Bei der Kantonspolizei ist in der Nacht auf Montag die Meldung der Besitzerfamilie eingegangen, dass bei ihnen im Langentannen in Buochs eine Scheune in Brand geraten sei.

Totalschaden an Scheune verhindert

Über 100 Schweine fielen dem Scheunenbrand oder der damit verbundenen Rauchentwicklung zum Opfer. Laut Marco Fux, stellvertretender Leiter Kriminalpolizei bei der Kantonspolizei Nidwalden hätten mehrere Hundert Schweine den Brand überlebt.

Die schnellstmöglich aufgebotenen Einsatzkräfte der Feuerwehren Buochs-Ennetbürgen und Beckenried sowie der Stützpunktfeuerwehr Stans konnten den Brand unter Kontrolle bringen und damit einen Totalschaden der betroffenen Scheune verhindern. Auch sei es den Feuerwehren gelungen, dass sich der Brand nicht auf auf das naheliegende Wohnhaus der Besitzerfamilie ausdehnen konnte. Im Einsatz standen über 100 Angehörige der beteiligten Feuerwehren.

Keine Personen verletzt

Beim Brand wurden keine Personen verletzt. Der entstandene Sachschaden an der Scheune wird auf mehrere 10'000 Franken geschätzt. Die Brandursache ist noch unbekannt und die Polizei hofft, dass am Dienstag erste Erkenntnisse vorliegen werden. Die Brandursache wird durch Spezialisten der Kantonspolizei Nidwalden und dem Forensischen Institut Zürich in Zusammenarbeit mit der Staatsanwaltschaft Nidwalden ermittelt, wie die Polizei am Montag weiter mitteilte. Die Betroffenen sowie Nachbarn wollten sich auf Anfrage nicht weiter äussern.


(dag)