Wegen Tadel

16. November 2010 21:37; Akt: 16.11.2010 21:06 Print

17-Jähriger verprügelt Rentnerin

von Rahel Schnüriger - Weil eine alte Frau ihn rügte, rastete ein 17-jähriger Kosovare komplett aus: Er warf die 83-Jährige zu Boden und deckte sie brutal mit Fusstritten ein.

storybild

Der Verkäufer vom anliegenden Optikergeschäft zeigt den Tatort. (Bild: ras)

Fehler gesehen?

Die hässliche Szene spielte sich am letzten Freitag am Zuger Bundesplatz ab: Die Rentnerin wartete am Fussgängerstreifen, als der Jugendliche trotz Rotlicht die Strasse überquerte. Weil es ihm ein kleines Kind nachmachte, rügte ihn die alte Frau auf der anderen Strassenseite. Da tickte der Kosovare aus. Er begann laut zu schreien und stiess sie zu Boden. Doch damit nicht genug: Der Teenager traktierte die 83-Jährige mehrmals brutal mit Fusstritten, wie die «Neue Zuger Zeitung» berichtete.

L. O.* vom anliegenden Optikergeschäft und ein Ladendetektiv* von Coop City hörten das Geschrei auf dem Bundesplatz und rannten zum Tatort. Der 17-Jährige stand immer noch beim Kebap-Laden gleich nebenan. «Er gestikulierte mit den Fäusten und hatte einen total verstörten Blick», so der Ladendetektiv. Als sie auf ihn zurannten, ergriff der junge Mann die Flucht Richtung See. Neben einer Baustelle habe er angehalten. «Ich habe dann meinen Pfefferspray benützt und ihn am Boden festgehalten.» Eine Minute später war die Polizei da. Der Jugendliche, der offenbar geistig zurückgeblieben ist, wurde vorübergehend festgenommen.

Das Opfer wurde mit Verdacht auf Rippenverletzungen ins Spital gebracht. Mittler­weile ist die Rentnerin wieder zuhause. «Es geht ihr aber körperlich und psychisch nicht gut», so Marcel Schlatter von der Zuger Polizei.

*Namen der Redaktion bekannt

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Rita am 17.11.2010 00:57 Report Diesen Beitrag melden

    Lina

    Ich hoffe, bei solchen sich häufenden Meldungen sollte nun auch der letzte begriffen haben, dass solche Leute nicht länger Gast in unserem Land sein dürfen. Am 28.11. sollte jeder Mensch mit Verstand nun hoffentlich richtig abstimmen. Ich hoffe, der armen Frau geht es bald besser und dass sie dieses Erlebnis verkraften wird.

  • Nur so am 17.11.2010 08:30 Report Diesen Beitrag melden

    Nebenbei gesagt ...

    habe ich das Gefühl, dass viele Jugendliche ein kleines Problem haben, wenn man sie anspricht und auf etwas hiweist. Sicher ist es nicht die Aufgabe der Gesellschaft, Jugendliche zurechtzuweisen. Aber man darf doch noch sagen, was einem stört, ohne gerade zusammengeschlagen zu werden. Ist das die Art der Kommunikation von heute? Einfach dreinschlagen ? Ich fühle mich in das tiefste Mittelalter zurück versetzt, mit solchen Mitmenschen. Solche Menschen haben nach meiner Ansicht nichts in unserem modernen und kommunikationsorientierten Land zu suchen.

    einklappen einklappen
  • Orsa de Patri am 17.11.2010 08:33 Report Diesen Beitrag melden

    War ja klar!

    Natürlich steht das "zurückgeblieben" am Ende. Mehr als die Hälfte liest diesen Artikel nicht ganz und denkt sich wieder typisch Ausländer.. müssen ausgeschafft werden! Da lacht sich doch die SVP, bei solchen Aktionen wieder ins Fäustchen. Typisch rechtsgerichtete Medien... und sowieso bei solchen Aktionen würde man nicht ausgeschafft, da es sich nur um eine leichte Körperverletzung handelt! Wählt richtig am 28. und seit kein dummes Volk, die sich von solchen Aktionen verleiten lässt!

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • maria am 21.11.2010 10:07 Report Diesen Beitrag melden

    Sonderschule???

    er ist bereits 17, geistig ist er aber auf dem niveau eines 4 jährigen. wieviele 4 jährige gehen denn in der schweiz in die schule? hier könnte die IV viele kosten für sonderschulmass- nahmen und sonstige leistungen, von denen auch die eltern provitieren, einsparen. hilflosenentschädigung sind ja wohl nicht nötig, wenn er draussen frei rumlaufen darf!!! unglaublich was die behörden hier wieder, für entschuldigungen für täter finden. straft halt wenigstens die unfähigen eltern. merci

  • Gina am 18.11.2010 10:26 Report Diesen Beitrag melden

    Jeder der gegenüber Schwächeren....

    ...Gewalt anwendet ist geistig zurückgeblieben.....

  • Nichts Nutz am 17.11.2010 20:27 Report Diesen Beitrag melden

    @philip

    Philipp, es steht ja gar nicht, dass er als geistig zurückgeblieben gilt, WEIL er geprügelt hat. Ich habe das eher so interpretiert, dass man nach der Tat (z.B. bei der Befragung) festgestellt hat, dass er geistig zurückgeblieben ist, und ich denke, so war es auch...

  • philipp am 17.11.2010 16:31 Report Diesen Beitrag melden

    Super Sprachregelung

    Prügeljungs gelten jetzt automatisch als "geistig zurückgeblieben". Wurde das ärztlich untersucht oder woher kommt denn diese Diagnose?

  • Philip am 17.11.2010 15:05 Report Diesen Beitrag melden

    Bitte einfach nur Täter bestrafen!!!!

    Ich glaub es manchmal kaum, aber in der Schweiz werden Täter bisweilen unter einen massiven Schutz gestellt, was interessiert es mich, ob ein junger Mann, nach dem eine Renterin brutal angeriffen hat, auch noch eins ab bekommt? Und gut gemacht, wer auch immer einsteht und hilfsbedürftigen Personen hilft, den das fehlt in der Schweiz, Zivilcourage, ein Fremdwort für viele, die für Neutralität und Humanitäre einstehen. Zivilcourage ist das Fundament einer funktionierenden Gesellschaft