Olympique Lucerne

08. Dezember 2013 21:41; Akt: 09.12.2013 15:32 Print

5.-Liga-Klub veräppelt Medien

Altstar Ailton soll bei Olympique Lucerne kicken – eine Ente, die Kreise bis nach Deutschland zog.

storybild

Ailton, hier im Dress bei GC, kommt nicht zu Olympique Lucerne.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Fussballer Ailton (40), auch bekannt als Kugelblitz, solle beim 5.-Liga-Klub Olympique Lucerne anheuern. Ein «russischer Multi», der die Aktion «geil» finde, werde die Kosten übernehmen. «Es fehlt nur noch die Unterschrift des Sponsors und des Spielers», wurde der Vizepräsident des Klubs im «SonntagsBlick» zitiert. «Scherz oder genialer Einfall?», schrieb die Zeitung zum möglichen Wechsel. Angekündigt wurde dieser auf der Website des Vereins.

Der 1.-Bundesliga-Torschützenkönig von 2004 bald in der niedersten Liga der Schweiz? Bei Ailton scheint nichts unmöglich – der Mann war schon im Dschungelcamp von RTL oder an Raabs Wok-WM und hat bei über 20 Vereinen gespielt, darunter auch bei solchen in niederen Ligen.

Auf Anfrage von 20 Minuten hiess es bei Olympique Lucerne am Sonntagnachmittag zunächst sogar, man sei auch am Brasilianer Zé Roberto dran. Gestern Abend stellte sich allerdings heraus: Die Meldung war ein Scherz, wie es aus Kreisen der Vereinsführung nun hiess. Auch 20 Minuten fiel zunächst darauf rein.

Aufregung bei Ailtons Klub

Die Falschmeldung von Olympique Lucerne zog Kreise bis nach Deutschland. So erschien die Ailton-Ente gestern Abend auch in etlichen deutschen Online-Portalen. Zu lesen war etwa, dass Ailton am 17. Januar bei einem Testspiel erstmals zum Einsatz kommen solle. Aufregung gabs auch bei Ailtons aktuellem Klub Hassia Bingen – der Verein liess umgehend verlauten, man habe mit ihm noch einen Vertrag bis im Mai nächsten Jahres. Zudem sei auch keine Anfrage aus Luzern eingegangen.

(mme)